Schnitzeljagd mit Überraschungen


Kindergarten „Abenteuerland“ Breitscheidt

Schnitzeljagd mit Überraschung

 


Am 24.06.2017 trafen sich bei angenehmen Temperaturen, nach den vergangenen heißen Tagen, die Eltern, Großeltern, Kinder und Erzieherinnen an der Grillhütte neben dem Kindergarten.


Gut ausgerüstet und voller Spannung fieberten die Kinder dem „Start“ entgegen. Denn eins wussten schon alle: Es geht in und durch den Wald um Breitscheidt herum. Doch zunächst teilten sich die Familien durch ein Zufallsverfahren in Kleingruppen ein. Nachdem sich die Gruppen gefunden hatten, erklärte Leiterin Claudia Ortheil den Ablauf der Rallye und sprach mit den Kindern noch mal die Waldregeln durch, denn… Wer weiß, wofür man diese unterwegs noch mal brauchen konnte??


Im 10minütigen Abstand starteten nun die einzelnen Gruppen und da im Vorfeld jede Gruppe einen CHEF auswählen musste hatte dieser nun die verantwortungsvolle Aufgabe die Gruppe zusammenzuhalten, mit den Kindern die Aufgaben an den Stationen zu beantworten und vor allem, … die Schatzkarte mit den Kindern zu lesen.


Die Aufgaben waren zum Teil sehr schwer und nur die Kindergartenkinder waren in der Lage, mit ihrem Wissen der Gruppe zum Sieg zu verhelfen. So mussten z.B. Märchen erkannt, die Waldregeln aufgeschrieben und verschiedene Blätter gesammelt werden. Ein selbstgebasteltes Armband aus Weidenstöcken, besetzt mit Perlen, welches für jedes Kind in einem bestimmten Zeitraum erstellt werden musste, war Aufgabe der ersten Station. Martina  Heiden, Korbflechterin aus Breitscheidt und dem Kindergarten schon seit Jahren verbunden, übernahm zusammen mit ihrem Mann diese Station.


Eine besondere Überraschung erlebten Eltern und  Kinder, als sie an einem Standpunkt der Rallye am Feldrand einen Fuchs vorfanden und am Waldrand ein Dachs und einen Marder…

Beim genauen Hinschauen handelte es sich um mehrere ausgestopfte Waldtiere, die erkannt und benannt werden mussten und Teil einer Aufgabe der Rallye waren. Ein Kindergartengroßvater und auch Jäger, Günther Lindenpütz, hatte sie eigens für unsere Rallye organisiert und sich bereit erklärt, diesen Stand zu übernehmen. 


                                                                                                                                                    

Nach und nach trafen die Gruppen am Ziel ein. Dort musste erst mal der Gruppenschlachtruf mitgeteilt werden und dann machten sich die Gruppen daran, aus den gesammelten Waldutensilien ein Waldmännchen zu erstellen.  Bis zur Siegerehrung blieb nun Zeit, sich am Büfett und den Getränken zu stärken.  Auf dem Waldsofa, den Baumstämmen  und auf Decken auf dem Boden machten es sich nun Eltern, Großeltern und Kinder gemütlich und ruhten sich nach dem langen Marsch aus.  Das Sonnenlicht strahlte durch die Bäume, der Wald verschluckte die Geräusche und eine friedvolle Stimmung  machte sich breit.

Diese ließ aber prompt nach, als gegen 18 Uhr die Siegerehrung bevorstand. Das Team des Kindergartens hatte inzwischen die Auswertungen fertig und nun stand unweigerlich fest: es gibt nur Sieger. Der Schlachtruf „saß“ bei jeder Gruppe, die Waldmännchen bestachen alle durch Kreativität und Einfallsreichtum und werden noch lange die kleine Kindergartenwaldhütte zieren und die Aufgaben waren alle richtig gelöst. Mit einer Urkunde  für jede Familie und einer Überraschung für jedes Kindergarten- und Geschwisterkinder bedankte sich Claudia Ortheil, auch im Namen des Teams, bei den engagierten Eltern und den  Helfern für das  Gelingen dieser Rallye.