Lage / Infrastruktur

 

Breitscheidt liegt im westlichen Bereich der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) im Kreis Altenkirchen und grenzt an den Rhein-Sieg-Kreis (Nordrhein-Westfalen).

Der Ort liegt zwischen 150 m NN (Ortsteil Mühlental) und 217 m NN (Bahnhof Breitscheidt).

Von der 366 ha großen Gemarkung sind mehr als 30 % Wald. Für den Erholungssuchenden bieten sich hier vielfältige Wander- und Ruhemöglichkeiten.

Breitscheidt liegt am Schnittpunkt der beiden Verkehrsverbindungen Hamm (Sieg) - Altenkirchen und

Windeck-Altenkirchen. Es bestehen gute Straßenverbindungen nach Altenkirchen wie auch nach Hamm (Sieg) und Wissen.

Breitscheidt hat einen eigenen Bahnhof; dadurch ausgezeichnete Verkehrsanbindungen zum Siegener wie zum Köln-Bonner-Raum.

 

Geschichtliche Darstellung

Die Geschichte von Breitscheidt lässt sich nach den bisherigen Erkenntnissen bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen.

Hier ist von einzelnen Bürgern aus Breitscheidt und Unterschützen die Rede, die in Beziehung mit dem benachbarten Wallfahrtsort Marienthal erwähnt werden.
Ein Plan von 1830 weist Breitscheidt dann als ein Dorf aus, in dem mehrere Wohngebäude und zwei Brunnen von einer Ringmauer umschlossen sind.

1815 trennen die Preußen die bis dahin politische Einheit Breitscheidt - Unterschützen in zwei selbständige Gemeinden.

Trotzdem arbeiten beide Gemeinden auf wichtigen Gebieten weiterhin zusammen. Z.B. werden seit 1853 die Kinder aus beiden Gemeinden in einem gemeinsamen Schulgebäude in Breitscheidt unterrichtet. Es dauert dann bis zur Gebietsreform von 1969, bis beide Gemeinden wieder zu der "Ortsgemeinde Breitscheidt" vereint werden.

Breitscheidt ist – wie viele andere Dörfer in der Umgebung – in den vergangenen Jahrhunderten vom Bergbau und der Landwirtschaft geprägt worden. Heute ist der Ort überwiegend eine Wohngemeinde mit Landwirtschafts-, Metall- und Kunststoffbetrieben.


In den 70er Jahren hat Breitscheidt großen Erfolg bei dem Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Breitscheidt wird 1978 und 1979 mit der Goldmedaille im Landesentscheid und 1979 mit Bronze im Bundesentscheid ausgezeichnet. Breitscheidt ist anerkannte Dorferneuerungsgemeinde.

Die Einwohnerzahl hat sich seit 1970 von 650 auf fast 1000 Einwohner im Jahre 2000 vergrößert.

Die Ortsgemeinde Breitscheidt besteht aus den Ortsteilen Breitscheidt, Unterschützen, Heide, Mühlental, Pfannenschoppen, Thalhausen und Thalhausermühle.
 
 
Kontakt

Ortsbürgermeister

Aloys Lück

 

Bahnhofstraße 25

57539 Breitscheidt

 

Tel.: 02682 49 31


E-Mail: breitscheidt@web.de


Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM