Nachrichten aus dem Hammerland

Aktuelles

aus der Verbandgemeinde Hamm (Sieg) und ihren Ortsgemeinden.

Rasenmäher und Heckenschere haben mittags Pause

zwischen 13 und 15 Uhr ist Ruhe angesagt

Immer wieder gibt es Unsicherheiten über die erlaubten Betriebszeiten für Rasenmäher und Co. Daher hier eine kurze Übersicht, wann motorbetriebene Geräte im Privatbereich nicht in Gebrauch genommen werden dürfen.

  • Rasenmäher, Heckenscheren, Rasenkantenschneider, Kreissägen, Bohrer und Kettensägen:

Benutzung erlaubt an Werktagen (das schließt auch Samstage ein!) von 7 bis 20 Uhr. Ausnahme: die Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist der Betrieb gar nicht zulässig.

  • Rasentrimmer und Rasenkantenschneider mit Verbrennungsmotor, Freischneider und Laubgebläse: Zulässig an Werktagen von 9 bis 17 Uhr. Ausgenommen ist die Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr. Wenn die Geräte das EU-Umweltzeichen (die sogenannte Euroblume) tragen, gelten die Zeiten wie beim Rasenmäher.

Für den gewerblichen Betrieb der genannten Maschinen gelten teilweise andere Ruhezeiten.

Die Verbandsgemeindeverwaltung - Ordnungsamt - bittet die Mitbürger um Beachtung, damit es weder zu offiziellen Beschwerden noch zu Nachbarschaftsstreit kommt.

(Die genannten Regeln ergeben sich aus § 8 Absatz 1 des Landes-Immissionsschutzgesetzes in Verbindung mit dem Anhang der 32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Zuwiderhandlung kann mit Geldbußen bis zu 5000 Euro geahndet werden.)