Nachrichten aus dem Hammerland

Aktuelles

aus der Verbandgemeinde Hamm (Sieg) und ihren Ortsgemeinden.

Wow!!! Kinder erlaufen sich über 24.000 Euro

Kleines Vermögen von der Tartanbahn

So eine Kulisse kann sich so manche Hallenmannschaft nur wünschen: Vor picke-packe voller Großsporthalle hat die Grundschule Hamm (Sieg) ihre erfolgreichsten Sponsorenläufer mit Medaillen und Urkunden geehrt. Um eins schon vorweg zu verraten: Es wurde nicht nur enorm viel gelaufen, sondern auch enorm viel Sponsorengeld eingesammelt.

Aber jetzt mal von vorne: Am 30. September waren fast 400 Grundschulkinder im Stadion zusammengekommen, um möglichst viele Runden auf der Laufbahn zurückzulegen. Ihre Eltern und Großeltern, Paten, Nachbarn, ältere Geschwister und wer auch immer hatten für jede Runde Geld ausgesetzt.

Jetzt haben die erfolgreichsten Läufer ihre Preise in Form von Adventskalendern und Medaillen von der Schulleitung bekommen, und in der Sporthalle kamen dazu nicht nur fast alle Kinder, sondern auch viele Eltern und Großeltern zusammen, um dabei zu sein. Leer ging aber keins der Kinder aus: Eine Urkunde gab es für alle, denn zum Gesamtergebnis trug ja jede einzelne Runde bei.

Als Moderatorin der Siegerehrung konnte die stellvertretende Schulleiterin Petra Siems-Frohn auch Bürgermeister Dietmar Henrich begrüßen und ihm und allen anderen Zuhörern von einer ganz tollen Veranstaltung berichten, bei der die meisten Kinder sehr viel weiter laufen gelaufen waren, als sie je gedacht hatten.

Sie dankte den vielen Helfern für die Unterstützung, die von Obstspenden der Eltern (so viel, dass noch etwas an die Tafel in Wissen abgegeben werden konnte) über Wasserspenden (von Getränke Hoffmannn aus Hamm und Getränke Müller aus Oberwambach) bis hin zum Sanitätsdienst (der zum Glück nichts zu tun hatte) reichten. Es gab außerdem Mitläufer, Anfeurer und sogar Bremser, denn die Kinder sollten ja eine möglichst lange Strecke laufen und sich nicht schon zu Anfang schon verausgabten.

Es war nach all den Ehrungen und lobenden Erwähnungen ein spannender Moment, an dem sich herausstellte, wieviel Geld zusammengekommen war. Denn es war von Beginn an klar, dass man den Mitmach-Zirkus Rondel wieder engagieren und dessen Honorar „erlaufen“ wollte.

Zur Filmmusik von „Rocky“ liefen dann fünf Kinder mit großen Plakaten in die Halle. Auf jedem der bunten Plakate eine Zahl, aber erst am Schluss stellten sie sich in der richtigen Reihenfolge auf: Zuerst die 2, dann eine 4, dann eine 2 und danach zweimal die 0. Es erhob sich tosender Applaus, denn mit 24.200 Euro alle Erwartungen übertroffen worden. Das reicht nicht nur für den Zirkus, sondern auch noch für einen Weihnachtsmarkt, der am 6. Dezember auf dem Schulhof steigen soll.

Von der Begeisterung in der Großsporthalle bliebt auch Bürgermeister Henrich nicht unberührt. Auf Socken, weil man mit Straßenschuhen ja nicht eine Sporthalle betreten darf, kam er von der Tribüne herunter und freute sich mit den Kindern. Er gratulierte ihnen zu diesem Erfolg, den sie auch noch mit sportlicher Betätigung erreicht hatten, was ja sehr gesund ist. Und natürlich durfte in der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule auch ein Hinweis auf den Grundgedanken des Namensgebers nicht fehlen: „Da seht ihr mal, was man als Gemeinschaft alles erreichen kann!“ (spa)