Nachrichten aus dem Hammerland

Aktuelles

aus der Verbandgemeinde Hamm (Sieg) und ihren Ortsgemeinden.

Ehrung: Arbeitgeber als "Partner der Feuerwehr"

Stell dir vor, es brennt, und keiner geht hin… Eine rasant wachsende Zahl von Einsätzen hat die Feuerwehr Hamm (Sieg) zu bewältigen. Immer dabei: Die Feuerwehrleute, die vor Ort arbeiten und daher auch tagsüber zur Verfügung stehen. Den Nachteil hat oft ihr Arbeitgeber, wenn seine Beschäftigten zum Einsatz ausrücken statt am Fließband oder am Schreibtisch zu bleiben.

Die wichtige Rolle, die heimische Unternehmen für die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Feuerwehr spielen, ist der Öffentlichkeit kaum bewusst. Der Feuerwehrverband jedoch weiß sehr genau, was er ihnen zu verdanken hat. Daher gibt es seit einiger Zeit die Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“.

Urkunde und ein Schild für die Außenfassade des Firmengebäudes sind die äußeren Zeichen für diese Anerkennung, erstmals fand die Übergabe jetzt in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) statt. Im Marienthaler Hof überreichte sie der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Volker Hain, an vier Geehrte.

Da ist zunächst das Unternehmen TMD Friction aus Hamm zu nennen. Sieben (!) Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr sind dort beschäftigt. Sie bilden 70 Prozent der Tagesbereitschaft des Löschzugs Hamm (Sieg), wie Wehrleiter Heiko Grüttner erläuterte. Zum besseren Verständnis: Die Freiwillige Feuerwehr Hamm (Sieg) hatte dieses Jahr schon 180 Einsätze zu bestreiten; die Tagesbereitschaft ist häufig involviert.

Dirk Jahnke, Facility Manager bei TMD und auch für die Arbeitssicherheit zuständig, machte anhand einer PowerPoint-Präsentation aber deutlich, dass die Firma nicht nur gibt, sondern auch profitiert. Produktionsbedingt kam es im Unternehmen im Lauf der Jahre immer wieder zu kleinen und größeren Brandereignissen, bei denen man froh war, sachkundige Leute direkt in der Belegschaft zu haben.

Als „Partner der Feuerwehr“ geehrt wurde auch der Hammer Internist Dr. Bernd Czarnetzki, der Feuerwehrarzt in der Verbandsgemeinde Wissen ist und auch andere Feuerwehrangehörige – zum Beispiel mit Blockterminen für Impfungen und Untersuchungen für Atemschutz oder Führerschein – hilfreich zur Verfügung steht.

Weitere Ehrungen gingen dieses Jahr an den Fliesenfachbetrieb Boketta & Neuhoff aus Wissen, an die Spedition Wolfgang Herrmann aus Kirchen und das Maschinenbauunternehmen Stühn aus Weitefeld.

Dank drückte neben Volker Hain auch Landrat Dr. Peter Enders aus. Auch durch die Anwesenheit der jeweiligen Bürgermeister und des Brand- und Katastrophenschutz-Inspekteurs Ralf Schwarzbach wurde die Anerkennung deutlich, die man den Firmen zollt. „Was sie tun, ist nicht selbstverständlich, gerade in der heutigen Zeit nicht“, betonte der KFV-Vorsitzende. 


Im Bild (vorne, von links): KFV-Vorsitzender Volker Hain, Jonas Boketta, Dr. Bernd Czarnetzki, Wolfgang Herrmann, Dirk Jahnke von TMD. Hinten: KFV-Geschäftsführer Daniel Freese, BKI Ralf Schwarzbach, Bürgermeister Dietmar Henrich, Wehrleiter Heiko Grüttner, Landrat Dr. Peter Enders.