Deutsches Raiffeisenmuseum

Friedrich Wilhelm raiffeisen

Der Begründer des ländlichen Genossenschaftswesens wurde in Hamm (Sieg) geboren.

Heimatfreunde im Hammer Land

Heimatfreunde im hammer land

Der erste Raiffeisen-Ehrenpreis ist Herrn Kurt Salterberg stellvertretend für die Heimatfreunde im Hammer Land verliehen worden. Kurt Salterberg ist Mitbegründer und war viele Jahre Vorsitzender der Heimatfreunde.

Die Hammer Heimatfreunde geben mit ihren vielfältigen Aktivitäten und Ausstellungen seit vielen Jahren einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und das frühere Leben auf den Dörfern in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg). Zahlreiche Begegnungen mit der Geschichte wurden dabei wieder transparent gemacht und in Ausstellungen wie „Schulen und Schulwesen im Hammer Land“, „Friedrich Wilhelm Raiffeisen“, „Vom Flachs zum Leinen“, „Vom Korn zum Brot“ oder Bilderausstellungen in den Ortsgemeinden einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

"Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit ist es überaus wichtig, den Nachkommen davon zu berichten und ihnen zu zeigen, wie früher das dörfliche Leben abgelaufen ist und welche schwere Arbeiten in Haus, Hof und auf dem Feld anstanden, um das tägliche Brot für die Familie zu sichern bzw. den täglichen Lebensunterhalt zu bestreiten", so die Überzeugung der Heimatfreunde.

Eine Missernte konnte damals lebensbedrohend sein. Dies hat auch der in Hamm (Sieg) geborene Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen erkannt und diesbezüglich Vorsorge getroffen. Mit den zahlreichen Aktivitäten tragen die Heimatfreunde im Hammer Land wesentlich dazu bei, dass die Bevölkerung wieder einen Blick und ein Gespür für die Wurzeln des heutigen Lebens gewinnt.

Große Verdienste hat sich der Verein um das am 30. März 2000 eingeweihte Raiffeisenmuseum erworben, das am 26. März 1998 mit einem zukunftsweisenden Kaufvertrag von der Raiffeisen-Druckerei Neuwied an die Ortsgemeinde Hamm (Sieg) übertragen wurde. Damit ging nicht nur für die Orts- und Verbandsgemeinde Hamm (Sieg), sondern auch für die Heimatfreunde ein langgehegter Wunsch in Erfüllung.

Durch den Abschluss des Kaufvertrages konnte das Raiffeisenhaus unter Einbindung der Heimatfreunde im Hammer Land einer neuen Nutzung zugeführt werden: Es dient seither als Museum und Erinnerungsstätte an Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Nach zweijährigen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen, die fast alle in Eigenleistungen durch die Heimatfreunde durchgeführt wurden, erfolgte im Jahr 2000 die Eröffnung. Nur wenige Jahre später wurde es das offizielle "Deutsche Raiffeisenmuseum".

Nach Umbau und Verwirklichung eines zeitgemäßen, von Fachleuten erstellten Museumskonzepts wurde das Museum am 5. November 2018, dem Jahr des 200. Raiffeisen-Geburtstages, glanzvoll neu eröffnet. Die Heimatfreunde im Hammer Land e.V. sind nach wie vor für die Führungen und den Bestand unentbehrlich.

Mit der Verleihung des ersten Raiffeisen-Ehrenpreises wurden ihre Verdienste gewürdigt. Eine Preisvergabe direkt an die Heimatfreunde konnte nicht erfolgen, da die Ehrenordnung der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) keine Vereine oder Institutionen als Geehrte vorsah. Aus diesem Grund wurde der Ehrenpreis an den Vorsitzenden Salterberg stellvertretend für den Verein verliehen.