Der Freiwilligen Feuerwehr Hamm obliegt im heimischen Sicherheitskonzept eine zentrale Rolle

Die Freiwillige Feuerwehr Hamm ist leistungsstark und bestens aufgestellt. Dies wurde überaus deutlich in der Jahresabschluss-Besprechung, in dessen Verlauf Dirk Kuklik zum stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Hamm ernannt und vereidigt wurde. Darüber hinaus standen Beförderungen, Ver- und Entpflichtungen sowie ein Rück- und Ausblick im Mittelpunkt der informativen Versammlung.

 


Bei der Jahresversammlung erhielt Dirk Kuklik die Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Wehrleiter


Die Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Hamm überreichte Bürgermeister Rainer Buttstedt an Dirk Kuklik, der zudem eine weitere Urkunde mit der Beförderung zum Oberbrandmeister erhielt. In seinem fundierten und detaillierten Bericht – in dem auch kritische Worte nicht zu kurz kamen - ging Wehrleiter Heiko Grüttner auf ein facettenreiches Feuerwehrjahr ein, in dem 39 Einsätze auf der Agenda standen. Davon entfielen 19 auf Brände und 13 (gegenüber dem Vorjahr 11 weniger) auf Hilfeleistungen; sieben Mal gab es einen Fehl- bzw. blinden Alarm. Seit 2009, in dem die Hammer Wehr 96 Mal gerufen wurde, gingen die Einsätze über 75, 54 und 48 im Vorjahr kontinuierlich zurück. Die der Wehr angegliederte Hundestaffel verzeichnete 11 Einsätze, auch ein Rückgang gegenüber den vergangenen vier Jahren.

 

Neben den Einsätzen absolvierten die Aktiven vierzig Übungen, davon 15 an Wochenenden, sowie Aus- und Fortbildungen auf Kreisebene, an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschule Rheinland-Pfalz, externe Weiterbildungen, Heißausbildung in Düsseldorf sowie ein Fahrsicherheitstraining. Darüber hinaus erbrachte die Wehr zahlreiche ehrenamtliche Arbeitsstunden an Fahrzeugen, Geräten und im Feuerwehrhaus. Grüttner appellierte, an den Übungen und am Ausbildungsdienst regelmäßig teilzunehmen.


Rettungshunde-Staffelführer Rüdiger Mertens und dessen Stellvertreterin Birgit Jendreck (rechts) begrüßen mit Monique Fischer, Anke Fischer und Peter Fischer drei neue Mitglieder in der Hundestaffel. Fotos: Rolf-Dieter RötzelAuf die 56 Personen umfassende Freiwillige Feuerwehr Hamm sei im vergangenen Jahr rund um die Uhr Verlass gewesen, bekundete Bürgermeister Rainer Buttstedt. Erfreut zeigte er sich über drei neue Mitglieder in der Rettungshundestaffel. „Die gesamte Wehr war stets einsatzbereit und wachsam im Bezug auf die Sicherheit der gesamten Bevölkerung. Für die hervorragenden Leistungen, die Einzelnen und der Gemeinschaft insgesamt zu Gute kamen, möchte ich einen aufrichtigen Dank aussprechen. Die Feuerwehrmänner und –frauen können stolz auf ihr vorbildliches und ehrenamtliches Engagement sein.“


Der Feuerwehrdienst sei eine große Herausforderung. Wer mitmache, von dem werde Zuverlässigkeit und Disziplin erwartet. Geopfert werde dabei viel Freizeit, die ansonsten sicherlich den Familien zu Gute käme. „Deshalb gilt mein Dank auch den Familienangehörigen“, so Buttstedt. In die Dankesbekundung wurde auch der Förderverein für die vielfältigen Unterstützungen aufgenommen.


Um den vielfältigen Aufgabenkatalog erfüllen zu können, so der Bürgermeister weiter, benötige die Wehr eine optimale und zukunftsweisende Ausstattung. Hier gab es ein besonderes Highlight im vergangenen Jahr, als ein 34 Jahre altes Tanklöschfahrzeug gegen ein neues TLF 4000, das auch als Waldbrandfahrzeug geeignet ist, ausgetauscht wurde.

 

Für den verhinderten Kassierer Bernd Brenner zog Dirk Sälzer Bilanz. Kassenprüfer Florian Kuklik hatte nichts hinzuzufügen. Einstimmig  wurde Entlastung erteilt und Silvio Kerkau zum nachrückenden Kassenprüfer gewählt.

Jörg Schumacher, Betreuer für Schulen und Kindergärten, gab einen positiven Bericht über stattgefundene Besuche im Feuerwehrhaus. Sein Dank galt den bei solchen Terminen immer wieder zur Verfügung stehenden Helfern.


In Gruppenarbeiten sollen verschiedene Schwerpunktthemen, so der Rahmen-, Alarm- und Einsatzplan, die Standard-, Einsatz-, Regel- und Alarm- und Ausrückeordnung und eine Hydrantenüberprüfung im Verbandsgemeindegebiet, in Angriff genommen werden.

 

Neben der am 4. April stattfindenden Ü-30-Party sind auch ein Familientag und ein Wochenendausflug in die Planung mit aufgenommen worden. (rö)

 

Beförderungen

Oberbrandmeister und stellvertretender VG-Wehrleiter: Dirk Kuklik

Hauptlöschmeister: Peter Hoffmann, Ralf Voigt

Oberlöschmeister: Klaus Walter

Löschmeister: Ingo Schmidt

Hauptfeuerwehrmann: Tobias Au, Florian Kuklik, Kevin Jung, Reinhold Stoll

Oberfeuerwehrmann: Andreas Bruckmann, Mario Ross


Verpflichtungen

Monique Fischer, Anke Fischer, Peter Fischer, Christian Brenner, Simon Bröcker.

Neuer Atemschutzgerätewart ist Mark-Daniel Eibach für Markus Grieger


Zahlreiche Beförderungen und Verpflichtungen sprachen  Wehrleiter Heiko Grüttner und Bürgermeister Rainer Buttstedt, beide vorne rechts, bei der Jahresabschlussbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Hamm aus.


 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK