Jahresabschlussbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Hamm dokumentierte deren hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft

Jahresbilanz zog die Freiwillige Feuerwehr Hamm, die leistungsstark aufgestellt und in allen Notlagen einsatzbereit ist. Die Gesamteinsätze der Stützpunktwehr verdoppelten sich im vergangenen Jahr fast und stiegen von 39 auf zweiundsiebzig. Bei der Jahresabschlussbesprechung im Feuerwehrhaus standen neben einem Rück- und Ausblick auch Beförderungen und Verpflichtungen an.

 


Wehrleiter Heiko Grüttner ging in seinem detaillierten und informativen Jahresbericht, in dem hin und wieder auch kritische Worte angebracht wurden, auf ein facettenreiches Feuerwehrjahr ein.


Seit 2009, in dem die Hammer Wehr 96 Mal gerufen wurde, waren die Einsätze in den Folgejahren über 75, 54, 48 kontinuierlich auf 39 zurückgegangen, um dann 2014 wieder einen gewaltigen Sprung nach oben auf 72 zu machen. Verantwortlich hierfür waren Hilfeleistungen (14 Sturmeinsätze/4 Verkehrsunfälle/3 Ölspuren/2 Gewässereinsätze/18 Sonstige), die von 13 auf 41 anstiegen. An Brandeinsätzen wurden 23 (19) verzeichnet, acht Mal (7) gab es einen Fehlalarm. Die Zahl der Aktiven ist mit 55 konstant.


Neben den Einsätzen standen für die Solidargemeinschaft 29 Dienstagsübungen, 15 Wochenend-Übungen sowie Aus- und Fortbildungen auf Kreisebene, an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschule Rheinland-Pfalz, externe Weiterbildungen und eine Heißausbildung an. Darüber hinaus erbrachte die Wehr ehrenamtliche Arbeitsstunden an Fahrzeugen, Geräten und im Feuerwehrhaus. Grüttner appellierte, an den Übungen und am Ausbildungsdienst regelmäßig teilzunehmen.


Die der Wehr angegliederte Rettungshundestaffel rückte 14 Mal aus und hatte damit gegenüber dem Vorjahr 3 Einsätze mehr.


Die Bevölkerung honoriere die hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft der Hammer Wehr, die Tag für Tag mit großer Zuverlässigkeit und Disziplin im Bezug auf Sicherheit ihren Dienst versehe, bekundete Bürgermeister Rainer Buttstedt. Er sprach, wie auch Wehrleiter Heiko Grüttner, allen Aktiven einen aufrichtigen Dank aus, in den auch die Familienangehörigen einbezogen wurden. Einen weiteren Dank richteten beide an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm für die vielfältig geleisteten Unterstützungen.


Erfreut zeigte sich Buttstedt über nachrückende Jugendliche, die von erfahrenen und mit fundiertem Wissen ausgestatteten Wehrleuten an die großen mit viel Technik unterlegten Aufgaben herangeführt würden. In seinen weiteren Ausführungen sprach der Bürgermeister die Tagesbereitschaft, die vom Verbandsgemeinderat beschlossene Anschaffung eines Einsatzleitwagens (ELW) und die Fertigstellung des neuen Übungsplatzes in Etzbach für die Rettungshundestaffel im Frühjahr an.


Bürgermeister Rainer Buttstedt und Wehrleiter Heiko Grüttner beförderten Anke Fischer und Monique Fischer zur Feuerwehrfrau, Peter Fischer (Feuerwehrmann), Jan Schmidt, Silvio Kerkau (beide Oberfeuerwehrmann), Peter Lokay, Mirko Heuser (beide Oberlöschmeister). In den Feuerwehrdienst verpflichtet wurden Benedikt Brenner, Fabian Hake, Markus Menke.


Nach dem Bericht des Kassierers Bernd Brenner bestätigte  Dirk Sälzer für die Kassenprüfer eine ordnungsgemäße Kassenführung. Einstimmig wurde Entlastung erteilt und Markus Menke zum nachrückenden Kassenprüfer gewählt.


Weitere Diskussionsbeiträge betrafen den Rahmen-Alarm- und Einsatzplan, die Alarm- und Ausrückeordnung, Überprüfung von Hydranten im Verbandsgemeindegebiet, den Umbau der bisherigen Wohnung im Feuerwehrhaus sowie den Digitalfunk.


Jörg Schumacher gab einen positiven Bericht über stattgefundene Besuche im Feuerwehrhaus. Neben verschiedenen Erwachsenengruppen besuchten 126 Grundschüler und 91 Kindergartenkinder die Stützpunktfeuerwehr. Sein Dank galt den bei solchen Terminen immer wieder zur Verfügung stehenden Helfern.

Am Freitag, 8. Mai, findet eine weitere Ü-30-Party statt. Ein Familiennachmittag ist für Samstag, 29. August, in der Planung. Besucht werden soll mit einer Abordnung die Interschutz-Messe in Hannover; in zwei Schichten steht man am 11. April an der Strecke der WW-Rallye. (rö)


Beförderungen und Verpflichtungen sprachen Wehrleiter Heiko Grüttner (links) und Bürgermeister Rainer Buttstedt (rechts) bei der Jahresabschlussbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Hamm aus. Foto: Rolf-Dieter Rötzel


 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK