Europaweit bekannte Band „Le Clou“ begeistert im KulturHausHamm

 „Cajun Swamp Groove“, ein Mix aus schwüler Südstaaten-Musik und marschierenden Rhythmen der europaweit „on the road“ unterwegs befindlichen Band „Le Clou“ sorgte für einen zweieinhalbstündigen heißen und mitreißenden Samstagabend im Kulturhaus. Neben Gesang begeisterten über zwanzig Instrumente von Akkordeons, Saxophons, Gitarren, Violinen bis hin zu diversen Flöten, Waschbrett und Krummholz.

 


Le Clou ist auf der europäischen Konzert- und Festivalszene fest etabliert. Seit dem DLe Clou bot im Hammer Kulturhaus ein begeisterndes zweieinhalbstündiges Konzert.urchbruch 1983 in der TV-Eurovisionssendung "Lieder, Rhythmen, Melodien", die von 400 Millionen Zuschauern gesehen wurde, ist die Live-Band eine feste Größe. In vielen Hörfunk- und TV-Produktionen sind die Vollblut-Musiker mit Swamp-Groove zu Gast. Zweimal erhielten sie den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" im weiteren Europa wurden sie ebenfalls mit Auszeichnungen dekoriert.


Bereits bei den ersten beiden Songs „Bosco Stomp“ und „Moitié, moitié“ springt der Funke von den Vollblutmusiker über; bis zum Schlussakkord kann keiner der begeisterten Besucher still sitzen. Wellenbewegungen mit flottem Hillbilly- und Western-Swing, Jazz, Steps, Jigs, Walzer, Rock’n-Roll sowie einem Boogie durchziehen das Konzert und rahmen Balladen, in denen französischer Esprit unverkennbar ist, in voller Harmonie ein.


Musikalisch inszeniert wird auch die Überfahrt der französischen Siedler in die Mit charismatisch-erdiger Stimme und Violine: Michel David.Neue Welt, beginnend zu Zeiten des „Sonnenkönigs“, mit "De France en Amérique", unterlegt mit im Hintergrund kreischenden Möwen (Michel David mit Geige). Über Kanada geht es für die Auswanderer weiter nach Louisiana in die Sumpfgebiete des Mississippi-Delta des US-Südens, wo die Cajuns in abgelegenen Bayous eine neue Heimat finden. Nachfahren bewahren dort bis heute ihr Selbstbewusstsein gepaart mit Stolz, Lebensart, Kultur, Musik und der französischen Sprache.


Raste rasant mit den Bögen über die Violinen: Johannes Epremian.Melancholisch und ausdrucksstark wird auf das Leben der Cajuns eingegangen. Johannes Epremian (Gesang, Violine, Gitarre mit Metallcorpus, Akustik- und E-Gitarre), in Freiburg wohnender Armenier, erzählt, wenn er nicht die Bögen rasant schnell über die Saiten der Violinen sausen lässt, tieftraurig von bei 40 Grad Hitze und großer Luftfeuchtigkeit auf den Baumwollfeldern zu verrichtender schweißtreibender Arbeit. Weiter geht er auYves Gueit spielte sogar auf zwei Flöten.f die Liebe ein, warnt schwarzhumorig vor dem Genuss von Mondscheinwhiskey, berichtet von Alligatoren-blut und nasser riechender Erde.


Der gebürtige Franzose Yves Gueit, seine Cajun-Akkordeons stets ausquetschend und Lungenstärke an Saxofon und Klarinette beweisend, greift öfters zu seinen wie in einem Bataillon aufgereihten unterschiedlichen Flöten. In zwei Stücken spielt er gleichzeitig auf zwei Flöten.


In der Mitte  der drei Frontmänner steht mit Michel David (Gesang, Gitarre, Geige, Frottoir –auch Waschbrett genannt) der zweite Franzose mit Hut, Haarzopf sowie einer unverkennbaren charismatisch-erdigen Stimme: ein Charakterkopf.


Der deutsche Bassist Gero Gellert sowie der spanische Drummer Bernhard Spies runden den Sound in hervorragender Weise ab. Für ihre Soli bis zur Fortissimo-Ektase gibt es verdienten Beifall.


Bassist Gero Gellert in Aktion.

Die Band ergänzt sich ideal, exzellent und vollendet zu einer melodischen Gesamtheit. Die Spielfreude ist hochgradig und ansteckend. Musik und Gesang verschmelzen zu einer harmonischen und ausdrucksvollen Verbindung. Die eigene Lebensfreude geben die fünf Musiker gerne an das begeisterte Publikum weiter. Am Ende des nicht alltäglichen Konzertes mit musikalischem Hochgenuss dann standing ovations. Le Clou dVerdienten Applaus erhielt Drummer  Bernhard Spies für sein Solo.ankt mit „Mississippi Machine“ als Zugabe und Volker Niederhöfer für die Einladung nach Hamm.


„Vom Kulturhaus sind wir so begeistert, dass sofort ein Song vom „Paradies“ ins Programm genommen wurde.“


Le Clou beim Konzert in Hamm


„Wir spielen Tanzmusik aus den Südstaaten, die Tanzfläche ist noch frei.“
Johannes Epremian von Le Clou


Text und Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK