75. Jahrestag der Pogromnacht – Gedenkfeier am 9. November auf dem Synagogenplatz

In der Nacht vom 9. auf  den 10. November 1938 führten nationalsozialistische Regime organisierte und gelenkte  Gewalttaten gegen Juden in ganz Deutschland durch.

 


Über 1.400 Synagogen, darunter auch die Synagoge in Hamm, wurden zerstört. Auch jüdische Mitbürger aus Hamm und Umgebung wurden verhaftet, teils in Konzentrationslager inhaftiert und verstarben an den Haftfolgen oder wurden ermordet.


Die Ortsgemeinde Hamm und die beiden Kirchengemeinden werden auch dieses Jahr der Opfer gedenken. Die Bevölkerung ist zur  Gedenkfeier am Samstag, 9. November, 19,00 Uhr, zum Synagogenplatz in Hamm eingeladen. Beginnend wird vor dem Denkmal in Stille der Opfer gedacht. Danach werden im Saal des Kulturhauses von Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen die Namen der Inhaftierten verlesen; die beiden Pfarrer Detlev Grohn und Bruno Nebel gedenken in einer Ansprache und im Gebet der Opfer dieser Nacht. Musikalisch umrahmt wird die Feierstunde durch Kirchenmusiker Adam Lenart. 

 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK