„Fidele Jongen“ leiten Session 2014 mit 2 Veranstaltungen und 3mal Pracht Alaaf ein

Die restlos ausverkaufte Hammer Raiffeisenhalle war grün-weiß geschmückt, das Publikum farbenfroh kostümiert. Die Sitzungspräsidenten Bruno und Steven Röder sprachen nach dem Einmarsch den Gästen ein herzliches Dankeschön für ihre langjährige Treue aus und begrüßten zur 32. Prunksitzung eine größere Anzahl Ehrengäste.

 


U.a. hatten neben Bürgermeister Rainer Buttstedt und Ortsbürgermeister Udo Seidler auch Landrat Michael Lieber, Erwin Rüddel (MdB) und die Bankenvertreter Dr. Andreas Reingen (KSK Altenkirchen) und Dieter Schouren (VoBa Hamm) den Weg zur Narhalla in Hamm gefunden. Den Karnevalsorden der Rhein-Zeitung erhielt in diesem Jahr der Geschäftsführer der Gesellschaft, Ralf Gelhausen.


Die rund 6-stündige Sitzung hatte eine Menge karnevalistischer Vielfalt zu bieten


In die Bütt gingen Carmen Neuls und ihre neue Partnerin Manuela Lünser, die den Mann unterschiedlich beurteilten. Wie nicht anders zu erwarten, behielt Carmen die Oberhand. Sie ließ kein gutes Haar am vermeintlich starken Geschlecht. Der Neustädter Mario Müller trat als Barbier von Sevilla auf und hatte Ortsbürgermeister Udo Seidler als Kunden. Klar, dass der Ortsbürgermeister kräftig eingeseift wurde.

 

Als befreundete Gastvereine konnten der HC Erbachtal mit Dreigestirn und Tanzgarde, die Altenkirchener Karnevalisten mit Prizenpaar, Tanzcorps und Solomariechen sowie die KG Morsbach mit Prinz und Garde begrüßt werden. Freundliche Worte und eine Menge Tanzeinlagen wurden als Gastgeschenke gerne entgegengenommen.


Die erstmals auf der Hammer Bühne erschienene Funkengarde Blau-Weiß-Rot Neustadt-Wied zeigte bemerkenswert, dass neben der Darbietung von Blech- und Trommelmusik auch das männliche Tanzbein geschwungen werden konnte.

 

Musikalisch waren die Krähenfelder aus Frechen sowie die Kölsche Rock-Karneval-Gruppe „De Halunke“ in die Sitzung eingebettet. Die Krähenfelder brachten das Publikum mit allbekannten Karnevalsliedern und anderen Ohrwürmern zum Schunkeln und Mitsingen. Dabei verließ selbst der Elferrat – allerdings nicht der Kapitän - das Narrenschiff. „De Halunke“ begeisterten mehr als eine halbe Stunde mit kernigen Karnevalsliedern. Ein besonderer Gruß ging sogar nach Düsseldorf. Die Band sang zusammen mit dem Publikum „An Tagen wie diesen“ der Toten Hosen.

 

Was wäre Karneval in Pracht ohne eigene Talente. 4 Darbietungen wurden dem Publikum geboten.

 

Den Fidelen Küken war es vorbehalten die Sitzung zu eröffnen. Sie zeigten eine tänzerische Einlage als Cowboys und Cowgirls. Der Nachwuchs mit mehr als 20 Kindern begeisterte das Publikum so sehr, dass die erste Rakete des Abends fällig wurde.

 

Die Fidelen Sternschnuppen sind an Aktiven gewachsen. Die nun 10 Mädchen und 2 Jungen zeigten 2 wunderschöne Tänze mit Hebefiguren. Auch für sie wurde eine Rakete gezündet.


Das große Tanzcorps hatte traditionell 2 Auftritte. Neben 2 Gardetänzen mit spektakulären Hebefiguren und gekonnten Wurfelementen zu Kölscher Musik wurde wieder eine Karaoke-Show zu Ohrwürmern aus der Schlagerwelt dargeboten. Der Applaus wollte nicht enden.

 

Selbstverständlich wurde den Verantwortlichen der 3 Tanzcorps Blumen überreicht.

Britta Kleine (Tanzcorps), Marion Ebner, Christina Hagen (Sternschnuppen), Jessica Röder, Sandra Schönherr (Küken).

 

Bevor alle Aktiven zum Abschluss noch einmal die Bühne betraten und Die Dancing Band Sunshine zum Tanz aufspielte, konnte als Sitzungsabschluss die Musikgruppe „Gugge ´me ´mo“ aus Bad Ems bewundert werden. In bunten Kostümen und mit einer schier endlosen Anzahl von Musikern brachte die Gruppe den Saal ein letztes Mal aus dem Häuschen.

 

Kinderkarneval

 

Der Kinderkarneval hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Event entwickelt. Bei kostenlosem Eintritt platzte die Raiffeisenhalle aus allen Nähten. Den vielen bunt kostümierten Kindern und ihren Eltern wurde von 14,00 bis 18,00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Es zeigten sich Gesellschaften aus Erbach, Altenkirchen, Morsbach, Wissen Schladern und Dattenfeld mit ihren Kindergarden. Schön, dass sich auch die Tollitäten der befreundeten Vereine den Kindern vorstellten.

 

 

Selbstverständlich traten auch das große Tanzcorps und die Fidelen Sternschnuppen der KG „Fidele Jongen“ auf. Den Fidelen Küken war es vorbehalten das große Finale mit ihrem Cowboy-Tanz einzuleiten.

 


Originalgröße
 
de Halunke.jpg
Originalgröße
 
Karaokeshow.jpg
Originalgröße
 
Mario Mueller.jpg
Originalgröße
 
Publikum.jpg
Originalgröße
 
Sternschnuppen.jpg
Originalgröße
 
Tanzcorps Fidele Jongen.jpg
Originalgröße
 
Tanzcorps mit Gugge me mo.jpg
 
 
 







 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK