Ein Feuerwerk der guten Laune wurde bei der rot-weißen Partynacht auf dem „Berg“ abgebrannt

Auf den Wellen des Frohsinns schwamm der „Berg“ bei der traditionellen rot-weißen Partynacht des TuS Germania Bitzen. Im St.-Andreas-Haus brannte ein Feuerwerk der guten Laune ab, bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert, getanzt und geschunkelt.
 

In der rot-weiß geschmückten Narhalla boten zahleiche kostümierte Karnevalisten bunte Tupfer, denen ein musikalisches und tänzerisches Spitzenprogramm geboten wurde, durch das nach alt bewährter Weise TuS-Vorsitzender Heinz-Walter Schenk führte.
Der „Berg“ benötigt keine Superstars. Karnevalistische Talente wachsen bei den „Germanen“ selbst heran und werden zudem von benachbarten Vereinen ergänzt. Für alle galt es zahlreiche „Raketen“ zu zünden.
Die TuS-Party ist nicht nur in der Region bekannt, sondern auch ein heißer Tipp in der Schlagerwelt. Nach vierzigjähriger Schlagerehe und einer tollen Abschiedstournee im vergangenen Jahr traten die „Flippers“ nochmals auf, und das in Bitzen. Wer hätte das gedacht. Die erfolgreichste Schlagerband der 70- und 80er Jahre mit Bernd, Manfred und Olaf (Torsten Gümpel, Michael Lütz, Mario Rötzel) leiteten mit den weiteren Schlagerstars eine heiße Phase der Partynacht ein.
Moderator „DJ Ötzi“ (René Fröhling) freute sich, auch die ohne Florian Silbereisen angereiste Helene Fischer (Fabian Held), Michel Teló (Fabian Winkler), Mickie Krause (Alexander Wemhöner) sowie die Village People (Thomas Lück, Nico Franzen, Christan Eul, Robin Gollnow, Christian Elster) mit „Y.M.C.A“ ansagen zu können. Fehlen durfte natürlich auch nicht Markus Becker (Danny Weller) mit dem „Roten Pferd“. Den Schlagerstars schwappte eine Welle der Begeisterung entgegen.
Den Auftakt der gelungenen Veranstaltung machte die Prachter Karnevalsgesellschaft mit „Kommandant“ Steven Röder, Elferrat, dem großen Tanz-Corps und den „Fidelen Sternschnuppen“. Die Tänze nach kölschen Tönen kamen bei den Narren prächtig an. Ohne Zugabe durfte auch die Tanzgarde der Karnevalsgesellschaft „Rot-weiße Funken“ aus Schladern die Bühne nicht verlassen. Sie boten ebenfalls professionelle Tänze. Das gleiche galt auch für die im Bitzener Karneval nicht mehr wegzudenkenden „Flamingos“, die sich jung und modern gaben.
Erstmals zu Gast waren die im vergangenen August gegründete Karnevalsgesellschaft „Hurster Pinguine“ aus dem gleichnamigen Ort mit ihrem Dreigestirm, sowie die singende, blasende, überaus wohl proportionierte und glücklich verheiratete „Betty“, Deutschlands Powerfrau Nr. 1. Die gebürtige Wissenerin begeisterte, insbesondere auf zwei Trompeten und mit der brennenden Trompete spielend.
Vier junge Damen und vier junge Herren der SSG Etzbach führten mit einem „Cotton Eye Joe-Tanz“ die von ihren Vätern auf dem „Berg“ vor vielen Jahren begonnenen Aufführungen in hervorragender Weise fort. Auch sie hatten, wie alle Tanzgruppen, tollen Hebefiguren mit eingebaut. Den musikalischen Ton beim Event gab Discjockey Thomas Fritz an.

(Bilder & Text Rolf-Dieter Rötzel)

Originalgröße
 
Akrobatisch erneut der Auftritt der “Flamingos”.
Akrobatisch erneut der Auftritt der “Flamingos”.
Originalgröße
 
Das Prachter Tanzcorps der „Fidelen Jongen“ hatte ebenfalls zahlreiche Hebefiguren im Programm.
Das Prachter Tanzcorps der „Fidelen Jongen“ hatte ebenfalls zahlreiche Hebefiguren im Programm.
Originalgröße
 
Deutschlands Powerfrau Nr. 1 „Betty“ mit der brennenden Trompete.
Deutschlands Powerfrau Nr. 1 „Betty“ mit der brennenden Trompete.
Originalgröße
 
Die Schlagerparade bei der rot-weißen Partynacht in Bitzen – dargestellt von aktiven TuS-Fußballern – kam hervorragend an.
Die Schlagerparade bei der rot-weißen Partynacht in Bitzen – dargestellt von aktiven TuS-Fußballern – kam hervorragend an.
Originalgröße
 
DJ „Ötzi“, aus den Alpen auf den „Berg“ angereist.
DJ „Ötzi“, aus den Alpen auf den „Berg“ angereist.
Originalgröße
 
Fliegen im St.-Andreas-Haus, einfach wunderbar. Ein toller Vortrag der SSG Etzbach.
Fliegen im St.-Andreas-Haus, einfach wunderbar. Ein toller Vortrag der SSG Etzbach.
Originalgröße
 
Für Helene Fischer war kein Tisch zu hoch.
Für Helene Fischer war kein Tisch zu hoch.
Originalgröße
 
Mit dem roten Pferd ritt Markus Becker durch die Bitzener Narhalla.
Mit dem roten Pferd ritt Markus Becker durch die Bitzener Narhalla.
Originalgröße
 
Olaf und Manfred von den „Flippers“ erhielten wie alle Schlagerstars Blumen von den Fans.
Olaf und Manfred von den „Flippers“ erhielten wie alle Schlagerstars Blumen von den Fans.
Originalgröße
 
Rot-weiß, auch den Farben der KG Schladern.
Rot-weiß, auch den Farben der KG Schladern.
Originalgröße
 
Tänzerischer Schlussakkord der Etzbacher.
Tänzerischer Schlussakkord der Etzbacher.
Originalgröße
 
TuS-Moderator Heinz-Walter Schenk konnte auch erstmals die neu gegründete KG „Hurster Pinguine“ im St. Andreas-Haus begrüßen.
TuS-Moderator Heinz-Walter Schenk konnte auch erstmals die neu gegründete KG „Hurster Pinguine“ im St. Andreas-Haus begrüßen.
 
 
 

  • Akrobatisch erneut der Auftritt der “Flamingos”.

  • Das Prachter Tanzcorps der „Fidelen Jongen“ hatte ebenfalls zahlreiche Hebefiguren im Programm.

  • Deutschlands Powerfrau Nr. 1 „Betty“ mit der brennenden Trompete.

  • Die Schlagerparade bei der rot-weißen Partynacht in Bitzen – dargestellt von aktiven TuS-Fußballern – kam hervorragend an.

  • DJ „Ötzi“, aus den Alpen auf den „Berg“ angereist.

  • Fliegen im St.-Andreas-Haus, einfach wunderbar. Ein toller Vortrag der SSG Etzbach.

  • Für Helene Fischer war kein Tisch zu hoch.

  • Mit dem roten Pferd ritt Markus Becker durch die Bitzener Narhalla.

  • Olaf und Manfred von den „Flippers“ erhielten wie alle Schlagerstars Blumen von den Fans.

  • Rot-weiß, auch den Farben der KG Schladern.

  • Tänzerischer Schlussakkord der Etzbacher.

  • TuS-Moderator Heinz-Walter Schenk konnte auch erstmals die neu gegründete KG „Hurster Pinguine“ im St. Andreas-Haus begrüßen.
 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK