Im TuS-Klubheim in Bitzen wurde gereizt

Sieger beim dritten Preisskat "18, 20 - nur nicht passen" der Alte-Herren-Abteilung des TuS Germania Bitzen wurde Stefan Straub aus Beul mit 2.275 Punkten vor Hans Heinrichs (Breitscheidt/2040) und Gerd Jung (Giesenhausen/1895). Mit dem Preisskat wurde eine „Tradition des Berges“ fortgeführt.
 

Die Teilnehmer beim Preisskat hatten jeweils 54 Spiele zu absolvieren. Skatbrüder aus dem Einzugsgebiet von Bonn, Kircheib, Beul bis Giesenhausen trafen sich in gemütlicher Runde und familiärer Atmosphäre im TuS-Klubheim mit einheimischen „Zockern“ im Wettkampf beim wohl traditionsreichsten deutschen Kartenspiel. Gespielt wurden drei Runden mit jeweils 18 Spielen. Dabei gab es so manch lustige Plauderei, jede Menge Spaß und viel zu erzählen.


Während der insgesamt 54 Spiele mussten Teilnehmer zu ihrem eigenen Leidwesen auch feststellen, dass sicher geglaubte Partien verloren gehen können und dass, wenn man kein entsprechendes Blatt bekommt, nicht viel ausrichten kann.


Es gab natürlich auch Spiele, die im Nachhinein von den „reizenden Herren“ aufgearbeitet wurden. Auch das gehört zum Skatspiel.


Im TuS-Klubheim wurde am vergangenen Samstag gereizt. Nach jeder Spielrunde wurden die computerermittelten Zwischenstände von den beiden Spielleitern Markus Gümpel und Rolf-Dieter Rötzel mitgeteilt, um so für weitere Motivation zu sorgen. Der spätere Turniersieger Stefan Straub setzte in den ersten beiden Runden die Messlatte sehr hoch und erreichte jeweils über 800 Punkte. Spannend wurde es in der dritten Runde, als Hans Bald (Breitscheidt) die höchste Punktzahl mit 953 erreichte und in der Gesamtwertung bis auf einen TuS-AH-Obmann Markus Gümpel (links) mit dem Turniersieger Stefan Straub (Bildmitte) und dem Zweiten Hans Heinrichs.Punkt an den Drittplatzierten noch heran kam. Während für die drei Erstplatzierten Geldpreise ausgelobt waren, konnten sich alle anderen Teilnehmer je nach Platzierung einen Sachpreis aussuchen. Die Nächstplatzierte des TuS-Preisskats: 5. Norbert Ruhnau (Bonn/1618), 6. Knut Gümpel (Bitzen/1528), 7. Egon Weigold (Kircheib/1473), 8. Mike Bender (Hamm/1422), 9. Ralph Hörster (Dünebusch/1338), 10. Karl-Heinz Fuchs (Forst/1231).

Text und Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK