Eine Fülle von Daten aus Kirchenbüchern in zwei Bänden zusammengetragen

Kirchenbücher gehören mit zu den wichtigsten Quellen bei personenstandsrechtlichen Nachforschungen in vergangene Jahrhunderte. Heinrich Strombach von den Heimatfreunden im Hammer Land hat mit Wilhelm Geilhausen und weiteren Mitarbeitern über zwei Jahrzehnte aufwendet und aus Hammer lutherischen Kirchenbüchern die Geburten von1690 bis 1904, Eheschließungen von 1669 bis 1915 und Sterbefälle von 1669 bis 1900 in zwei Bänden mit insgesamt 2.300 Seiten zusammen gefasst.

 

 

Mit dem Werk von 45.000 personenstandsrechtlichen Datensätzen aus über drei Jahrhunderten stellt der Herausgeber der heutigen und den nachfolgenden Generationen umfassende und unersetzliche  Die ersten beiden Bände überreichte Heinrich Strombach (links) an Pfarrer Prof. Dr. Dr. Klein von der evangelischen Kirchengemeinde Hamm.Grundlagen für die Orts- und Regionalgeschichte zur Verfügung. Die „Fenster zu den Vorfahren“ und damit auch in vielen Fällen zu den eigenen Wurzeln sind nunmehr schnell geöffnet.

 

Zum evangelischen Kirchspiel gehörten ehemals auch die Ortschaften Bellingen, Halscheid, Hausen, Gansau, Geilhausen, Wiedenhof sowie jeweils hälftig Niederhausen und Opperzau, die dann alle verwaltungsmäßig durch den Siegburger Vertrag von 1607 zur heutigen Gemeinde Windeck und kirchlich ab 1780 zum Kirchspiel Rosbach kamen.

 

Wer einmal in Kirchenbüchern gelesen hat, kann ermessen, welch ein Aufwand für solche Transkriptionen (Übertragungen) notwendig sind. Die Informationen aus Kirchenbuch-Eintragungen sind unterschiedlich. Je weiter man in der Zeit zurück blickt, desto schwieriger wird es, Personen richtig zuzuordnen. Hinzu kommt, dass die damalige Schrift, mit denen die Pfarrer ihre Eintragungen vornahmen, in der heutigen Zeit nur noch von Wenigen gelesen werden kann. 

 

„In die Schrift und Sprache der Jahrhunderte“, so Heinrich Strombach, „habe ich mich im Laufe der Jahre eingearbeitet. Ich hoffe, dass mit dem Nachschlagewerk für Familienforscher und an Historie interessierte Menschen Fenster in vNach der Präsentation wurde fleißig geblättert.ergangene Jahrhunderte geöffnet werden.“ Aus den Erläuterungen Strombachs erfuhren die Anwesenden bei der Präsentation im Hammer Kulturhaus, welche detaillierte Arbeit aufgewendet werden musste.

 

Im Namen der Hammer Heimatfreunde sprach Vorsitzender Klaus Thiesbonenkamp von einem wichtigen Beitrag für die Kultur- und Sozialgeschichte. Die Eintragungen der lutherischen Kirchen seien nunmehr zusammengefasst, „ schön wäre es natürlich, wenn dies auch für die Datensätze der katholischen und reformierten Kirchenbücher geschehen würde.“

 

Dank übermittelte auch Pfarrer Prof. Dr. Dr. Klein von der evangelischen Kirchengemeinde an Heinrich Strombach und dessen Mitarbeiter für die jahrelangen und aufwendigen Bemühungen. „Schließlich können wir einen großen Nutzen aus dem neuen Familienbuch ziehen.“

 

Informationen zum Familienbuch geben Heinrich Strombach, Wickhausen, Telefon 02682-1665 und Wilhelm Geilhausen, Hurst, Telefon 02292-1783, die auch Bestellungen entgegen nehmen.

 

Fotos und Text: Rolf-Dieter Rötzel

 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK