Pfarrer Andreas Stöcker in einem feierlichen Festgottesdienst eingeführt

In einem festlichen Gottesdienst wurde Andreas Stöcker am vergangenen Sonntagnachmittag als neuer Pfarrer in Hamm eingeführt und herzlich willkommen geheißen. Es war nicht nur ein besonderer Tag für den 46-jährigen Seelsorger und dessen Familie, sondern auch für die evangelische Kirchengemeinde Hamm mit ihren knapp 5.000 Gemeindegliedern, denn die seit November 2012 bestehende Vakanz der zweiten Pfarrstelle wurde mit Beginn des neuen Jahres beendet.

 


Der festliche Einführungsgottesdienst fand unter großer Beteiligung der Bevölkerung, in Anwesenheit des Kreissynodalvorstandes, des Hammer Zahlreiche Segens- und Glückwünsche erhielt Pfarrer Andreas Stöcker.Presbyteriums, Pfarrer katholischer und Pfarrer/innen evangelischer Kirchengemeinden, Gläubigen aus ehemaligen Wirkungsstätten Stöckers sowie dessen Angehörigen, Freunden und Gästen statt. Die gesangliche Umrahmung oblag dem Kirchenchor.


Pfarrer Dr. Michael Klein gab bei der Begrüßung seiner Freude Ausdruck, dass mit Andreas Stöcker ein engagierter Pfarrer eingeführt werde. „Wir freuen uns auf ihn.“


Superintendentin Andrea Aufderheide fragte in ihren Einführungsworten „Warum gestalten wir Kirche?“, um dann zu antworten, weil es Aufgabe der Menschen sei, christlich zu leben und zu handeln. „Auf Gott können sich die Menschen verlassen und in allen Lebenslagen vertrauen. Seine Nähe ist all gegenwärtig.“


Aufderheide charakterisierte den Werdegang von Pfarrer Stöcker und übermittelte einen herzlichen Gruß zur Übernahme der freien Stelle in Hamm. Sie bat Stöcker, auch an seiner neuen Wirkungsstätte auf die Menschen mit den Augen der Freundlichkeit Gottes zuzugehen, die Kirche „Jesu Christi“ weiter zu gestalten und damit seine bisherigen segensreichen, seelsorgerischen Tätigkeiten uneingeschränkt fortzuführen.


Der neue Pfarrer bei seiner Predigt im festlichen Einführungsgottesdienst.Diese umfassen bisher ein breites Spektrum. Nach einem Vikariat in Nümbrecht folgte ein Pfarr-Sonderdienst als Verbindungspfarrer zwischen Schul- und Jugendreferat, um junge Menschen dahin zu bewegen, in den Glauben hinein zu wachsen. Die vergangenen zwölf Jahre war Pfarrer Stöcker, verheiratet und Vater von drei Söhnen, in der Gemeinde Marienberghausen tätig.


Nach der Beantwortung von Einführungsfragen seitens des neuen Pfarrers und des Presbyteriums sowie einem Gebet der Superintendentin empfing Pfarrer Andreas Stöcker kniend die Segens- und Glückwünsche der zahlreich anwesenden Geistlichkeit. Alle wünschten ihm mit biblischen Texten weiterhin viel Kraft und einen guten Start in Hamm.


Aus den Predigtworten Stöckers konnte die Gemeinde entnehmen, dass er und seine Familie sich auf Hamm freuen. Im vergangenen Monat habe man bereits Vieles kennengelernt und auch schon ein Haus erworben. Es sei sicherlich immer ein Wagnis, aus einer gewohnten Umgebung aufzubrechen und etwas Neues anzufangen. Diesbezüglich zog er einen Vergleich mit Abraham und dessen Auszug aus Haran, nachdem der Ruf Gottes Abraham erreicht hatte. „Gott leitet, führt und gibt seinen Segen“, so Stöcker.

                                                                                                  

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst konnte  Pfarrer Dr. Klein als Vorsitzender des Presbyteriums zahlreiche Gäste im gut gefüllten Dietrich-Bonhoeffer-Haus begrüßen, darunter auch den Vorgänger von Pfarrer Stöcker, Pfarrer Holger Banse.


Superintendentin Andrea Aufderheide und Pfarrer Dr. Michael Klein (beide am Mikrofon) gestalteten den Festgottesdienst.In ihrem Grußwort ging Superintendentin Aufderheide auf die Bedeutung des kirchlichen Dienstes in ländlichen Strukturen ein. Bürgermeister Rainer Buttstedt hieß Pfarrer Stöcker von kommunaler Seite willkommen und verband damit die Hoffnung, auf eine Fortsetzung der erfolgreichen und vertrauensvollen  Zusammenarbeit. 

 

In diese Richtung gingen auch die Wünsche und Begrüßungsworte von Pfarrer Bruno Nebel und  dem Etzbacher Grundschulrektor Volker Hasselbach. Pfarrer Dr. Klein stellte abschließend die Frage, was man einem Pfarrer in seiner neuen Gemeinde  schenken könne. Er übereichte Pfarrer Stöcker für das Presbyterium einen Heimatkalender des Kreises Altenkirchen, ein Westerwälder Kochbuch sowie einen Bild- und Wanderführer zum Westerwald. Dabei lud er den früheren Pfarrer von Marienberghausen  gleich zu einer gemeinsamen Wanderung von Marienthal nach Marienstatt ein.


In seinen Dankesworten zeigte sich Pfarrer Stöcker sehr erfreut über die herzlichen Begrüßungsworte an ihn und seine Familie. „Dies alles und die bisher erfahrenen Freundlichkeiten werden die Eingewöhnung sicher leicht machen.“ (rö)


Andreas Stöcker (Bildmitte) wurde als neuer Pfarrer der zweiten Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Hamm in einem Festgottesdienst eingeführt. Weiter im Bild von links: Superintendentin Andrea Aufderheide und Pfarrer Dr. Michael Klein. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel


 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK