Polizei warnt vor neuer Masche der Einbrecher

Das Polizeipräsidium Koblenz warnt aktuell von einer neuen Masche der Einbrecher, die Wohnungen und Häuser heimsuchen. Aktueller Anlass: Ein Geschehen im Kreis Altenkirchen. Die Einbrecher beobachten Häuser, klemmen kleine Plastikstreifen in die Türrahmen, kontrollieren dies und wenn der Streifen noch da ist, wird eingebrochen.

 


Eine neue Masche der Einbrecher hat auch im Westerwald Einzug gehalten. Ein perfides System, um möglichst Häuser leer zu räumen, deren Bewohner im Urlaub sind.


Wie die Mainzer Polizei mitteilte, haben Ermittler eine neue Masche bei Vorbereitungshandlungen zu Wohnungseinbrüchen festgestellt. Bei Einfamilienhäusern, deren Bewohner augenscheinlich Solche oder ähnliche Markierungen setzten Einbrecher an Türen. Foto: Polizeiverreist sind, stecken die Täter kleine Plastikteile in die Eingangstüren. Wenige Tage später kontrollieren sie, ob die Teile immer noch eingeklemmt sind.


Liegen die Teile dann auf dem Boden oder sind ganz verschwunden, wissen sie, dass die Tür mittlerweile geöffnet wurde und die Bewohner nicht verreist sind. Ist das Plastikteil hingegen noch eingeklemmt, bedeutet dies, dass niemand im Haus ist. Dann kann ein Einbruch verübt werden.


Auch im Kreis Altenkirchen im Westerwald hat kürzlich ein Hauseigentümer einen kleinen Kunststoffstreifen der Polizei übergeben. Diesen hatte er an seiner Eingangstür gefunden, nachdem er aus dem Urlaub kam. Das Polizeipräsidium Koblenz warnt vor dieser neuen Masche und möchte die Bevöl­kerung erneut sensibilisieren:


  • Sollten diese, wenn auch sehr kleinen und unscheinbaren Plastikteile, auffallen, melden Sie dies umgehend die nächstgelegenen Polizeidienststelle.


  • Informieren Sie die Polizei, falls Sie Beobachtungen machen, die Ihnen in irgendeiner Weise verdächtig vorkommen, auch wenn Sie Ihnen teilweise noch so belanglos vorkommen.


  • Notieren Sie, wenn möglich, festgestellte Kennzeichen und/oder Personenbe­schreibungen.


  • Wählen Sie die „110“ und teilen Ihre Beobachtungen umgehend der Polizei mit!

 

Ihr

Polizeipräsidium Koblenz
 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK