Friedrich Wilhelm Raiffeisen wird im „Internationalen Jahr der Genossenschaften“ weiter gewürdigt

Im „Internationalen Jahr der Genossenschaften“ steht der in Hamm an der Sieg geborene Friedrich Wilhelm Raiffeisen weltweit in einem besonderer Fokus. Er ist einer der bedeutendsten Pioniere im Genossenschaftswesen.

 

Eintrag ins Goldene Buch am Original-Schreibsekretär von Friedrich Wilhelm Raiffeisen.Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2012 zum „Internationalen Jahr der Genossenschaften“ erklärt. Damit wird weltweit die Bedeutung der Genossenschaften für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in vielen Ländern gewürdigt. Genossenschaften auf der ganzen Welt nehmen das UNO-Jahr zum Anlass, sich zu präsentieren und die genossenschaftliche Idee in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken.


Die in Bonn ansässige Internationale Raiffeisen-Union - weltweiter, freiwilliger Zusammenschluss nationaler Genossenschaftsorganisationen, deren Arbeit und Gedankengut auf den Prinzipien von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „Selbsthilfe, Selbstverantwortung, Selbstverwaltung“ basieren - veranstaltete eine zweitägige Raiffeisen-Konferenz mit internationalen Teilnehmern aus den IRU-Mitgliedsorganisationen, von internationalen Organisationen und aus der Politik unter dem Leitgedanken „Die Raiffeisenidee – ein Zukunftsmodell“, in deren Rahmen auch eine Exkursion „Auf Raiffeisens Spuren“ nach Hamm, Weyerbusch und Flammersfeld stattfand.


Zu Raiffeisens Zeit galt es die Armut im Westerwald zu überwinden und den Menschen eine wirtschaftliche und soziale Perspektive zu eröffnen. Aus den Anfängen der von Raiffeisen gegründeten Genossenschaften entwickelten sich auf der ganzen Welt erfolgreiche genossenschaftliche Systeme und Unternehmen.


Die unter dem Leitgedanken „Selbsthilfe–Selbstverantwortung–Selbstverwaltung“ Mitte des 19. Jahrhundert verwirklichte Idee der genossenschaftlichen Selbsthilfe umspannt heute den gesamten Erdball und ist aktueller denn je.


Die drei Raiffeisen-Wirkungsorte Hamm, Weyerbusch und Flammersfeld, die über die bis nach Heddersdorf/Neuwied führende Historische Raiffeisenstraße verbunden sind, wurden „sternförmig“ von Teilnehmern der Internationalen Raiffeisen-Konferenz angesteuert.


Im Deutschen Raiffeisenmuseum in Hamm, das umfassend über das Leben und Wirken von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und weiteren bedeutenden Genossenschaftlern berichtet, informierten die Hammer Heimatfreunde über den Begründer des ländlichen Genossenschaftswesens.


Die internationalen Gäste aus Europa, Asien und Afrika betrachteten die Raiffeisen-Sammlungen sowie die Original-Raiffeisen-Exponate überaus andächtig und tief bewegt. Wie lange hatte man auf diesen Augenblick warten müssen, vor den Exponaten ihres Vorbildes stehen zu können. Leider, und das wurde bedauert, war die vorgegebene Aufenthalts-Zeit zu kurz bemessen, um sich noch intensiver in das Leben und Wirken von Friedrich Wilhelm Raiffeisen versetzen zu können. Unentwegt wurden Filmkameras und Fotoapparate gezückt sowie Notizen gemacht.

 

Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

 

Übersicht
Originalgröße
 
1 - 10 Gespannt.jpg
1 - 10 Gespannt.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
1 - 10 Große Betriebsamkeit.jpg
1 - 10 Große Betriebsamkeit.jpg
 
 
 
 
 
 


 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Raiffeisenmuseum


Waldschwimmbad

 

Die Badesaison ist eröffnet!

Badezeit: täglich von 10-20 Uhr

Sprechzeiten

Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend

"Ich bin dabei"




Volkshochschule
Volksbildungswerk Hamm (Sieg)
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK