Wappen der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)

Am 01. Januar 1968 wurde das Wappen der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) (früher Amt Hamm / Sieg) offiziell eingeführt. Der Entwurf des Wappens wurde nach vorangegangenen Beratungen 1967 beschlossen. Das Wappen der Verbandsgemeinde wird überall dort angebracht und geführt, wo dieses gesetzlich zulässig ist, z.B. im Siegel und dem Briefkopf der Verwaltung, in Urkunden und Ehrenbriefen, auf den Fahrzeugen des Amtes usw.. Es wird besonders darauf hingewiesen, dass eine Verwendung des Wappens für private oder Werbezwecke einer besonderen Genehmigung bedarf, die bei der Verbandsgemeindeverwaltung zu beantragen ist.

 

Erläuterung zum Wappen der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)

In der mehr als 800-jährigen Geschichte des Ortes Hamm (Sieg) und der jetzt zur Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) gehörenden Ortsgemeinden ließen sich keine direkt historischen Merkmale finden, die geeignet gewesen wären, in das neu zu schaffende Amtswappen aufgenommen zu werden.

Leopard:
Da das Amt früher zu der Grafschaft Sayn gerhörte, bot sich aus der Vergangenheit heraus an, auf das Wappen der "Sayner" zurückzugreifen. Aus diesem Wappen wurden das Wappentier und die Farben übernommen. Das Wappentiert (Leopard) wurde stilistisch moderner gestaltet.

Hammer und Schlegel:
Als Zeichen des früher im Amte Hamm (Sieg) sehr stark betriebenen Bergbaues und Hüttenwesens wurden Hammer und Schlegel in Silber mit eingebracht.

Kammrad:
In Hamm (Sieg) waren von jeher Handel, Gewerbe und Industrie beheimatet. Als sichtbares Zeichen im Wappen wurde hiefür das Kammrad in silber mit eingeplant.

Die Anordnung der beiden Symbole soll schon darauf hinweisen, dass Industrie, Handel und Gewerbe die führende Stellung behalten haben, während der Bergbau zur Zeit darnieder liegt.

Ortsgemeinden:
Für die Kennzeichnung als Wappen eines Amtes ist um den Schild ein silberner Bord. In diesen Bord sind 13 grüne Kugeln eingelassen, die die 13 Gemeinden des Amtes darstellen. (Die Gemeinde Unterschützen ist heute Ortsteil der Ortsgemeinde Breitscheidt.)

Sieg:
Das Amt Hamm (Sieg) liegt an beiden Seiten der Sieg, dieser sich schlängelnde Fluss ist in silber im Wappen eingefasst.

Wappenbeschreibung:
In Rot silberner Wellenschrägbalken nach links, belegt mit blaubewehrtem und -gezungtem goldenen Leopard, der in den Pranken ein silbernes Kammrad hält, im Schildfuss silberne Hammer und Schlegel schräggekreuzt. Im silbernen Schildbord 13 grüne Kugeln.

 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: 02682 9522 0
Fax: 02682 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Sprechzeiten
Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK