"Ich bin dabei!" geht in die zweite Runde

Erneut großes Interesse an der Ehrenamts-Initiative – Neue Ideen und Verstärkung für bestehende Gruppen


 

„Ich bin dabei!“ Diese Ehrenamtsinitiative der Ministerpräsidentin, der sich erst nach und nach die Kommunen im Land anschließen, läuft in Hamm schon seit Anfang 2017 – und zwar mit überdurchschnittlichem Erfolg. Im Kulturhaus Hamm wurde eine neue Runde eingeläutet. „Es gibt keine Schranken für eigene Ideen. Wir wollen frei und offen über alles diskutieren“, hatte Moderator Manfred Schmitt zu Beginn angekündigt. In der Tat wurden ein paar neue Projekte angeschoben. Die bestehenden Gruppen, die sich alle vorstellten, konnten zudem weitere Mitstreiter gewinnen.


Viele neue Gesichter und die alten nahezu komplett versammelt. Das war das Bild, das sich bot, als die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) eine zweite Runde der Ehrenamts-Initiative der Ministerpräsidentin und des Hammer Bürgermeisters startete. Mehrere Hundert Einladungsbriefe hatte die Verbandsgemeindeverwaltung an Bürger zwischen 63 und 66 Jahren verschickt, und viele folgten der Aufforderung. Andere äußerten Interesse, waren aber am Termin verhindert.


Doch schon seit der Auftaktveranstaltung im Februar 2017 sind in der Verbandsgemeinde Hamm schon wahrlich viele Menschen „dabei“. Als „Geburtshelfer“ wirkte bei der Neugründung Karlo Schwarz mit, der als ehemaliger Stadtbürgermeister von Bad Marienberg bereits Erfahrungen mit der Initiative hatte.

Auch jetzt saß er wieder am Podium und bekannte: Ich bin nicht nur dabei, sondern auch ein bisschen neidisch. Grund: In Bad Marienberg war ein zweiter Aufruf nahezu ohne Resonanz geblieben. In Hamm jedoch sah sich Schwarz einem gut gefüllten Saal gegenüber. Als Dank für seine Verdienste bei den ersten Schritten ins Projekt überreichte ihm Bürgermeister Dietmar Henrich Präsente.

 „Der Titel verrät schon den Inhalt. Es geht darum Kontakte zu knüpfen, vor allem aber um ehrenamtliches Engagement“, erklärte Henrich dem Plenum. Und er verriet kein Geheimnis, als er betonte, wie hoch die Bedeutung des Ehrenamts zu bewerten ist und dass es angesichts des demografischen Wandels noch wichtiger werden wird. Anerkennend erwähnte er aber auch, wie viele Menschen sich in der Verbandsgemeinde unentgeltlich engagieren.





Aber was ist denn nun eigentlich „Ich bin dabei!“? Eine Aktion für Menschen, die aktiv sein wollen und dabei von Moderatoren und der örtlichen Verwaltung unterstützt werden. In Hamm sind neben Manfred Schmitt Dr. Rudolf Beyer und Emilienne Markus (VG-Verwaltung) als Moderatoren tätig.

Dr. Beyer erklärte die organisatorischen Aufgaben, die von ihnen erledigt werden, sowie den Begriff der „Kümmerer“. Diese sind stehen an der Spitze der einzelnen Gruppen und kümmern sich dort um Organisation und Kommunikation.


Mit Klaus Roßbach stellte als erster dieser Kümmerer seine Gruppe „Die Naturschützer“ vor. Die sehr aktive Truppe hat sich bereits um alle möglichen Arbeiten im Außenbereich verdient gemacht und strebt als nächstes die Wiederherrichtung des Naturlehrpfads im Seelbachtal an.

Leider, so musste Klaus Roßbach berichten, sind durch Krankheit und Umzug nur noch zwei Mitglieder aktiv. Doch wofür gab es denn den zweiten Aufruf? Kümmerer Roßbach konnte mit der Zusage nach Hause gehen, dass er wieder Verstärkung erhalten wird.


Die fast unglaubliche Erfolgsgeschichte vom „Seniorentreff Teilhabe“ stellte Kümmerer Manfred Schmitt vor. Eine Handvoll Menschen traf sich am Anfang, nun sind es an die 40, die einmal im Monat zusammenkommen. Einige von ihnen lebten bis dahin in gesellschaftlicher Isolation, teils, weil sie beeinträchtigt sind, teils mangels Mobilität.

Nun spielen sie Gesellschaftsspiele, hören einem Musikanten oder einem Referenten zu. Zuletzt wurde ein Bingo-Nachmittag veranstaltet. Das alles zu organisieren ist, wie Manfred Schmitt einräumt, nicht wenig Arbeit, aber: „Der Dank ist, dass Menschen wieder jemanden haben, der mit ihnen spricht.“


Auf der Suche nach weiteren Mitstreitern sind dagegen Grimms Enkel. Kümmerer Egon Kreuz berichtete, dass das Vorlesen in Altenheimen und Kindergärten sehr viel Spaß macht und auf großes Interesse stößt. Mit drei Leuten sei es aber schwer zu schaffen, dass in jedem Kindergarten Vorlesestunden angeboten werden. „Material wird gestellt“, warb er für seine Gruppe.


Für die Gruppe „Wandern – Ich bin dabei“ sprach Heinz-Jürgen Steinhauer. Er konnte noch für den selben Tag ein Schnupperangebot unterbreiten, denn die 16. Wanderung – ab Dattenfeld durchs Eisenbachtal zum Museum Altwindeck – stand auf dem Programm. 30 Personen hat Steinhauer auf seiner Liste, die Wanderungen sind zwischen 6 und 8 km lang. Gewandert wird am 1. Mittwoch im Monat, und auch diese Gruppe hatte schon neue Interessenten.


„Mogli und Balu“ heißt die nur zweiköpfige Gruppe, die Kinder unterstützen will. Hier geht es um Kreativangebote, Hausaufgabenbetreuung, Erzählen und einfach nur reden. Die Arbeit ist nicht für jeden Interessierten geeignet, denn eine entsprechende Ausbildung ist Voraussetzung. Kümmerer ist hier Dieter Horn, Psychologe und Keramiker.


Aus dem Plenum heraus wurden verschiedene neue Ideen genannt. Weiterverfolgt wird auf jeden Fall die Vernetzung mit anderen Gruppen, die sich ehrenamtlich engagieren. Man will sich austauschen und gegenseitig unterstützen, möglicherweise durch einen regelmäßigen Stammtisch.

Angestrebt ist auch, junge Menschen mehr einzubinden. Eine Idee dabei ist, dass Jugendliche, die bereits mobil sind, Ältere zu Kulturveranstaltungen begleiten könnten. Lotsen für Ältere sind ein weiterer Vorschlag. Seine Dienste in Form von Vorträgen zur Verkehrssicherheit bot Berthold Schwarz aus Pracht an. (spa)

 

Ich bin dabei – die Ansprechpartner

Moderator Dr. Rudolf Beyer: +49 2682 670754 oder modteam-beyer@online.de

Moderatorin Emilienne Markus: +49 2682 952241 oder emilienne.markus@hamm-sieg.de

Moderator Manfred Schmitt (gleichzeitig Kümmerer für den Seniorentreff): +49 2682 968777 oder ms.ich-bin-dabei@gmx.de

Sie geben Informationen über die Aktion und vermitteln den Kontakt zu den einzelnen Gruppen. Auch auf der Homepage der Verbandsgemeinde ist Näheres zu erfahren: www.hamm-sieg.de

Fotos: Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)
 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

"Ich bin dabei"




Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK