Mogli & Balu erhält Förderung von der Adele-Pleines-Hilfe-Stiftung

Eine eindrucksvolle Anerkennung für das Engagement in der Initiative „Ich bin dabei“


 

Eine verdiente Anerkennung für das Engagement in der Initiative "Ich bin dabei" konnte der Kümmerer der Projektgruppe Mogli &  Balu, Karl Dieter Horn, von der Adele-Pleines-Hilfe-Stiftung entgegennehmen.


Von links: Karl Dieter Horn, Dr. Rudolf Beyer, Bürgermeister Dietmar Henrich überreicht den Scheck von 600 €

Mit Mogli & Balu hat sich Herr Horn zum Ziel gesetzt, Kinder in ihrer Entwicklung im kulturellen und künstlerischen Bereich zu fördern, insbesondere Kinder, deren Persönlichkeits-entwicklung durch belastende Situationen des sozialen Umfelds erschwert wird.


Durch kreative, künstlerische und manuelle Betätigung will das Projekt fördernd auf kognitive, soziale und emotionale Fähigkeiten der Kinder einwirken. Es soll ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Belastungen stärken sowie ihre musische Entwicklung und bildnerisch-visuelle Begabung fördern.


Auf der Sachebene vereinbart Herr Horn mit den Kindern übergreifend ein Gestaltungsziel: Es soll eine Figur aus Ton entworfen und modelliert werden. Dazu erstellen die Kinder in einer vorbereitenden Kreativphase eine Mappe mit zeichnerischen Entwürfen. Anhand der Entwürfe entwickeln sich zwischen Betreuer und Kind Gespräche darüber, welcher Ausdruck durch die Figur angestrebt wird oder welche Empfindungen dargestellt werden sollen. Fallweise werden auch Rollenspiele eingesetzt.

Auf der Persönlichkeitsebene wird das Kind in dieser Kreativphase zwanglos Neigungen und Antriebe, aber auch Unwillen und Spannungen einbringen. Im besten Fall wird es eine situative Erleichterung erfahren, innere Freiräume entdecken und einen Ansatz finden, Brücken über erlebte Wert- und ethische Konflikte zu schlagen. Dies sind wesentliche Voraussetzungen für künstlerischen Einfallsreichtum, Spontanität und Gestaltungskraft wie auch für Widerstandsfähigkeit Belastungen gegenüber.

Der Förderbetrag für ein Jahr beträgt 600 Euro und dient dazu, die materiellen Aufwendungen an Ton, Farben und Glasuren sowie an Stromkosten für den Brennprozess zu decken. Die Betreuung und Anleitung erbringt Herr Horn, der im Übrigen bestens psychologisch und psychotherapeutisch ausgebildet ist, selbstverständlich kostenlos und ehrenamtlich.

Herrn Karl Dieter Horn gebührt dafür große Anerkennung, so Dr. Rudolf Beyer, Mitglied im Moderatorenteam der Initiative „ICH BIN DABEI!“ Herzlichen Glückwunsch!


                                                                                                                   Figuren aus Ton, das Ergebnis der kunsttherapeutischer Betreuung



Beitrag: Manfred Schmitt, Text: Dr. Rudolf Beyer, Fotos: Silvia Patt

                                                                                         


 
 
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 (2682) 9522 0
Fax: +49 (2682) 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter

Digitale Poststelle


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

"Ich bin dabei"




Termine

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK