Seniorentreff Teilhabe im Februar 2019

Seniorentreff Teilhabe - ICH BIN DABEI!

Der tolle Zuspruch dieser Aktion ist der Lohn der Kümmerer


 

Wie die Zeit vergeht! Schon 22 mal trafen sich nun ganz unterschiedliche Menschen im Rahmen des Seniorentreffs Teilhabe: Frauen und Männer, Singles und Paare, Jüngere und Ältere, Gesunde und Kranke, mit und ohne Behinderung. Der Seniorentreff Teilhabe ermöglicht allen gleichberechtigt an den Treffen teilzunehmen. Auch dank großzügiger Förderung im Rahmen des EU Entwicklungsprogramms EULLE und dem zugrundliegenden Baustein LEADER, die es ermöglichte, Spiele für sehbehinderte oder feinmotorisch eingeschränkte Menschen anzuschaffen.

Erzählen, Neuigkeiten austauschen und spielen ist das gemeinsame Motto. Alle werden integriert und können sich von Beginn an wohlfühlen. Dass alle gerne wiederkommen, ist dann der Lohn für diejenigen, die sich kümmern. 

Von links: Jan Moll, Manfred Schmitt, K.-H. Jung u. Fred Salzmann

Der Kümmerer Manfred Schmitt bereitet die Treffen vor und erinnert telefonisch am Wochenende vor dem Treffen die möglichen Teilnehmer an den kommenden Termin.

Seine Frau Elke sorgt während der Treffen für den organisatorisch erforderlichen Datenaustausch, damit auch eine angemessene Kommunikation zum Ablauf der Treffen  erfolgen kann. Selbstverständlich werden dabei alle Anforderungen an den Datenschutz streng beachtet.

 

Karl-Heinz Jung, Christiane Strahlenbach und Doris Kölbach sorgen neben Schmitt dafür, dass auch die Teilnehmer, die nicht mobil sind, zu den Treffen gebracht werden. Daneben gibt es auch noch eine Reihe von Fahrgemeinschaften.

Damit auch alle möglichen Teilnehmer die geplanten Termine immer vor Augen haben, kann der nebenstehende Terminplan 2019 ausgeschnitten und an die Wand geheftet werden. Die Treffen finden immer ab 15:00 Uhr im Gasthof Hahnhof an der Nister statt.

An einem der nächsten Treffen ist geplant, dass  Manfred Brüx aus Fürthen mit seinem Akkordeon aufspielt. Auch die Chordirektorin FDB, Susanne Eitelberg, hat sich bereit erklärt, im Frühjahr eine Stunde mit den Senioren zu singen.

Nach den Darbietungen wird dann selbstverständlich wieder mit Karten und Brettern gespielt.  

                                                                                                                       Links: Manfred Brüx möchte mit dem Akkordeon aufspielen
Text und Bildmaterial: Manfred Schmitt


 
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK