Wanderung auf dem KlimaWandelPfad in und um Altenkirchen

Zur Wanderung der Gruppe am Mittwoch, 10. Juli 2019, auf dem KlimaWandelPfad starteten bei optimalem Wanderwetter 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Los ging es - wie immer um 14.00 Uhr - vom Parkplatz am Sport- und Seminarhotel Glockenspitze (unterhalb des Sportclubs Optimum).

 

Der KlimaWandelPfad ist ein Kooperationsprojekt von NABU Altenkirchen und der Evangelischen Landjugendakademie. Im Frühjahr dieses Jahres wurde er eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt. Der besondere Wanderweg erstreckt sich auf 7,5 Kilometern rund um das Altenkirchener Stadtgebiet. Auf 14 Tafeln zu drei Themenebenen werden Schwerpunkte „Auf den Spuren des Klimawandels“ dargestellt und an entsprechenden Beispielen erläutert.


Der Weg führt zunächst von der Glockenspitze hinab durch die Stadt ins Tal der Wied. Direkt unterhalb der Agentur für Arbeit führt er vorbei an einem Regenrückhaltebecken, das mit 17 weiteren im Stadtgebiet dafür sorgt, dass bei starken Regenfällen das Oberflächenwasser vorübergehend aufgefangen und später sukzessive in die Vorfluter eingeleitet wird. Hiermit werden Hochwassersituationen im Wiedtal weitestgehend gebannt. Außerdem entstanden durch die natürlich gestalteten Becken wertvolle Biotope für Flora und Fauna. Am Kreishaus und weiteren Behördengebäuden vorbei führt der Weg nun durch die Wilhelmstraße und das Stadtzentrum hinab in das Wiesental. Vorbei an der parkähnlich gestalteten Weiheranlage im Wiesental geht es weiter am Kulturzentrum Haus Felsenkeller hinauf auf die Höhe zum Bismarckturm. Hier war Zeit für eine kurze Verschnaufpause, nach der der Weg dann an einer großen Streuobstwiese vorbei ins Johannistal weiter führt. Über die Straße „Im Johannistal“ wird nach kurzer Zeit die Koblenzer Straße und die Wiedbrücke in der Nähe des Bahnhofs erreicht. Von dort führt der Weg dann am Bahnhof vorbei in die Kumpstraße und weiter in Richtung Parc de Tarbes. Die in Aussicht gestellte Schlussrast im Café Weinbrenner in der oberen Stadt motivierte wohl dazu, zielstrebig den direkten Weg aus dem Tal hinaus zu nehmen und den Parc für einen späteren Besuch in der Stadt aufzuheben.

Wenn auch nicht alle 14 Informationstafeln des KlimaWandelPfads zu einem umfassenden Informationsaustausch zum Anlass genommen wurden, so hinterließ diese Wanderung doch einen nachhaltigen Eindruck und wird den einen oder anderen vielleicht zu einer nachfolgenden, persönlichen Beschäftigung mit dem Thema Klima-Wandel anregen.

Nach der ca. zweieinhalbstündigen Wanderung und der Schlussrast mussten alle noch den abschließenden Weg zum Ausgangspunkt am Parkplatz auf der Glockenspitze bewältigen.


Die nächste Wanderung findet am Mittwoch, 07. August 2019, auf einer der „Limbacher Runden“ von Limbach zum Barbaraturm bei Malberg statt. Ausführliche Informationen folgen rechtzeitig im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Hamm-Sieg.






Fotos: Udo Schumacher, Udo Seidler; Text: H.J. Steinhauer


 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK