10. Weihnachtsfeier der Grundschule Etzbach

Festlich und weihnachtlich geschmückt war die Turnhalle der Grundschule Etzbach am Freitagmorgen vor dem dritten Advent. Hier zu den Bildern

 

Zum 10. Mal in Folge, wie Rektor Volker Hasselbach mit ein wenig Stolz in seiner Begrüßung feststellte, fand eine große Weihnachtsfeier mit einem vorgeschalteten ökumenischen Gottesdienst statt. Viele fleißige Hände hatten dazu beigetragen, den Anwesenden in der vollbesetzten Turnhalle besinnliche, kurzweilige und gedankenvolle Stunden zu vermitteln. Ein besonderer Dank Hasselbachs galt der Helferschar vom Förderverein über die Elternschaft, Lehrerkollegium bis hin zum Hausmeister.

 

In den vorausgegangenen Wochen war in den Klassen fleißig für diese besondere Schulveranstaltung geprobt worden. So auch in der Klasse 2b. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten mit der Aufführung des Musicals „Vater Martin“ gemeinsam mit den beiden Pfarrern Andreas Stöcker und Frank Aumüller den ökumenischen Gottesdienst. Frank Aumüller von der katholischen Kirchengemeinde merkte an, der Übergang vom Sommer und den sonnigen Temperaturen im Herbst zur Winter- und Weihnachtszeit sei sehr kurz gewesen. In den verbleibenden Tagen vor dem Fest solle man inne halten, sich Ruhe gönnen und sich besinnen.  

 

Pfarrer Andreas Stöcker von der evangelischen Kirchengemeinde betonte, dass Jesus das Leben heller mache, was vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit sehr deutlich werde.

„Wir müssen das Licht Jesus in unseren Herzen aufnehmen und weiter geben.“


 "Vater Martin "

Im Musical „Vater Martin“ steht Schuster Martin, den jeder kennt und schätzt, in einem besonderen Fokus. Denn Schuhe braucht ein jeder. Aber manchmal ist er traurig – seine Frau ist vor einigen Jahren verstorben und die Kinder weggezogen. Am Heiligen Abend liest er in der Bibel, schläft dabei ein und hört im Traum wie Jesus zu ihm sagt: „Morgen komme ich zur dir.“ Am nächsten Tag sieht er einen Straßenkehrer, der am heiligen Fest seine Arbeit verrichtet. Er bittet ihn mit netten Worten in sein Haus und reicht ihm eine Tasse heißen Tee. Einer armen Frau gibt er eine Suppe und für deren Baby stellt er kleine Schuhe bereit. Vater Martin schaut immer wieder zur Tür und wartet auf Jesus. Dabei hatte Jesus ihn eigentlich schon längst besucht und zwar in der jeweiligen Person der Bedürftigen. Den Notleidenden hatte der arme Schuster mit viel Herz dann etwas von dem wenigen was er besaß einen Teil abgegeben.

 

Nach dem Gottesdienst schloss sich im Bürgerhaus eine Pause mit einer vorbereiteten Getränke-, Kaffee- und Kuchentafel an, in deren Vorbereitungen die Elternschaft sowie der Förderverein involviert waren. In lockerer Runde kamen auch die Gespräche nicht zu kurz.

 

Bürgermeister Dietmar Henrich sprach von einer gelungenen Weihnachtsfeier der Grundschule Etzbach mit einem tollen Programm. In seinen weiteren Ausführungen ging Henrich auf die Einführung der Ganztagsschule am Schulstandort Etzbach ein. Alle Voraussetzungen für die Einführung seien bis hin zur Baugenehmigung  für die baulichen Erweiterungen zwischenzeitlich geschaffen worden. „Die Ganztagsschule Etzbach kommt, sie können planen“, so der Bürgermeister gegenüber der Elternschaft.

 

Ganztagsschule Etzbach bedeute eine Ganztagsschule mit gutem pädagogischem Gesamtkonzept, Lernzeiten mit Hausaufgabenbetreuung und attraktiven Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag – in neuen, zusätzlichen Räumen, wie Spiel- und Ruheraum, Mensa und Küche.




Um das Ganztagsangebot verwirklichen zu können, sind noch einige verbindliche Anmeldungen seitens der Elternschaft erforderlich. Bei Rückfragen steht die Grundschule Etzbach, Telefon +49 2682-573, den Eltern gerne zur Verfügung.

 

Überaus abwechslungsreich hatten die Lehrer/innen mit den Kindern das vorweihnachtliche Programm zusammen gestellt. Nach der gesanglichen Begrüßung durch die Klassen 1a und 1b standen weitere Liedvorträge, Musikstücke und Gedichte aller Klassen an. Zum Einsatz kamen dabei auch zahlreiche Instrumente: Klavier, Gitarren, Trompete, Geige, Cello, Fagott und Saxophon. Traditionell beendet wurde der wiederum überaus gelungene und stimmungsvolle Schulvormittag mit dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied „O du fröhliche“ beendet. (rö)  Weitere Bilder hier


Fotos: Rolf-Dieter Rötzel


 
 
Newsübersicht
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: 02682 9522 0
Fax: 02682 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Sprechzeiten
Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg

IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

F. W. Raiffeisen

Begründer des ländlichen Genossenschafts-wesen, Sohn von Hamm (Sieg).

mehr

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK