Freie Fahrt auf der schnellen Datenautobahn für die Talortschaften in der Ortsgemeinde Forst

Die Talortschaften Seifen, Kaltau, Neuhöfchen sind ab sofort und Hof-Holpe ab März 2019 an die hochleistungsfähige Datenautobahn angeschlossen und genießen damit eine digitale und weltweite „freie Fahrt“.

 

Unter dem Leitwort “Highspeed kommt” fand eine diskussionsfreudige Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Seifen statt. Knapp fünfzig Interessierte aus den Talortschaften hatten sich eingefunden, um von Ortsbürgermeister Jürgen Mai, Winfried Moser von der Deutschen Telekom sowie Jan Stahl und Bruce Brucherseifern vom Telekom-Vertriebspartner „Telefonladen Wissen“ informiert zu werden.

 

„Was lange währt, wird endlich gut“, mit diesen Worten eröffnete Ortsbürgermeiser Jürgen Mai seine Begrüßung. Ein besonderer Gruß galt Dietmar Henrich, der vor seiner Wahl zum Bürgermeister für den Breitbandausbau im Hammer Rathaus zuständig war und diesbezüglich mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Altenkirchen positive und zukunftsweisende Akzente setzte.

 

In seinen weiteren Ausführungen gab Ortsbürgermeister Jürgen Mai einen kurzen Rückblick auf die langjährige Breitband-Geschichte in der Ortsgemeinde Forst, ging auf zahlreiche Gespräche, stattgefundene Ortstermine sowie durchgeführte ehrenamtliche Arbeiten bezüglich der Verlegung von Leer-Rohren ein. „Gemeinsam haben wir es geschafft“, so das abschließende positive Fazit.

 

Telekom-Mitarbeiter Winfried Moser informierte über das nun auch für die Talortschaften der Ortsgemeinde Forst begonnene neue und vor allem schnelle Breitband-Zeitalter vom Datenwachstum über Ausbauvarianten, Ausbaugebieten, den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten bis hin zur häuslichen Digitalversorgung. Das neue Netz werde so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich seien. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud werde bequemer. Das Leistungsvermögen der Datenautobahnen insgesamt soll nach den Worten von Moser in den nächsten Jahren noch weiter erhöht werden, um den stets steigenden Ansprüchen gerecht werden zu können.

 

Forst, Dellingen und Bitzen verfügen bereits seit einigen Jahren über ein schnelles Netz. Dies war möglich, da die drei Orte zum Telefon-Ortsnetz Hamm gehören und von dort angeschlossen werden konnten. Die Talortschaften gehören dagegen zum Ortsnetz Wissen und werden vom Kabelverteiler Birken-Honigsessen versorgt. An diesen Verteiler sind nun seit einigen Tagen die Orte Seifen, Kaltau und Neuhöfchen angeschlossen. Das VDSL-Netz wird Übertragungsraten zwischen 50 bis zum 100 MBit/s im Download und bis zum 40 MBit/s im Upload ermöglichen. Der Anschluss von Hof-Holpe ist für März des nächsten Jahres vorgesehen.

 

Wichtig sei, so Moser, dass für bereits bestehende Anschlüsse keine automatische Anpassung an die neue hohe Geschwindigkeit erfolgt. „Jeder der die schnelle Bandbreiten nutzen möchte, sollte aktiv einen Auftrag zur Aufschaltung auf das neue schnelle Netz bei der Deutschen Telekom oder im Telekom-Telefonladen in der Rathausstraße 26 in Wissen erteilen. Ansonsten bleibt man auf den alten bisher vorhandenen Bandbreiten sitzen.“

 

Im Rahmen einer sachlichen und informativen Diskussion wurde eine große Bandbreite bezüglich des schnellen Internets angesprochen, dabei Fragen auf betreffende örtliche Begebenheiten gestellt, aber auch skeptische Anmerkungen angebracht. So kam auch zur Sprache, dass in Neuhöfchen kleine Reduzierungen/Schwankungen im Leistungsvolumen eintreten können, die jedoch das Endprodukt nicht negativ beeinflussen. Dabei zog sich die Anmerkung „Bis zu .....MBit/s kann alles heißen“ wie ein roter Faden durch die Diskussion.

 

Die Telekom-Vertreter gingen auf die zahlreichen Fragen ein und beantworteten diese. Sie standen auch nach dem offiziellen Teil der Informationsveranstaltung der Bürgerschaft noch zur Verfügung und gaben umfassende Auskünfte zum schnellen Internet und sonstigen angesprochenen Aspekten.

Das Schlusswort der überaus informativen Veranstaltung übernahm Markus Arnold, der für alle Anwesenden einen Dank an Ortsbürgermeister Jürgen Mai für dessen unentwegten Bemühungen bezüglich des schnellen Internets in der Ortsgemeinde Forst übermittelte. (rö)




Winfried Moser von der Deutschen Telekom erläuterte in einer Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Seifen, im Bild ein Teil der Anwesenden, das neue Breitbandzeitalter für die Talortschaften der Ortsgemeinde Forst.
Foto: Rolf-Dieter Rötzel



 
 
Newsübersicht
Kontakt

Verbandsgemeinde
Lindenallee 2
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: 02682 9522 0
Fax: 02682 9522 84
Nachricht an die Verwaltung
Mitarbeiter


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Sprechzeiten
Mo.-Fr.8.30 - 12.00 Uhr
Mo.
14.00 - 16.00 Uhr
Do.
14.00 - 18.00 Uhr
Meldeamt Mi.
bis 13.00 Uhr
und Do.
durchgehend
Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg

IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

F. W. Raiffeisen

Begründer des ländlichen Genossenschafts-wesen, Sohn von Hamm (Sieg).

mehr

Ortsplan

RLPDirekt
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK