4. Klasse der Grundschule Hamm zu Besuch

Kürzlich besuchte die Klasse 4c der Grundschule die Hammer Feuerwehr. Die Wehrmänner begrüßten die jungen Gäste samt Klassenlehrerin. Zwei Wochen hatte mal sich Intensiv im Unterricht mit dem Thema Feuerwehr befasst. Wie verhalte ich mich wenn es brennt und wie muss der Notruf abgesetzt werden waren nur einige der Themen.
 

Anschließend ging es in die Fahrzeughalle um die großen und auch kleinen Feuerwehrautos unter die Lupe zu nehmen. Besonders bestaunt wurde die lange „Schlauchbadewanne“, in der schmutzige Schläuche gereinigt werden können bevor sie zum trocknen in den Schlauchturm gehangen werden.

 

         

 

Das die Einsatzkleidung sowie die Schutzausrüstung der Wehrleute wirklich so schwer ist, konnten die Kinder selbst beim Probetragen herausfinden. Was kann man überhaupt sehen, wenn man eine Atemschutzmaske trägt, oder wie werden die Feuerwehrmänner alarmiert waren nur einige der vielen Fragen, denen sich das Team stellen musste. Umgekehrt sollen die Schüler einmal raten, wie viele Meter an Schläuchen sich auf der Ladefläche des Schlauchwagens befinden. Die Antwort überraschte die Kinder, gut 2000 Meter kann die Feuerwehr damit überbrücken. Nach gut zwei Stunden konnte Schulklassenbetreuer Kevin Jung die Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der Brandschutzerziehung an die Schüler austeilen.  (am)

 

Fotos: Feuerwehr Hamm

Übersicht
Originalgröße
 
In der Atemschutzwerkstatt wurde gezeigt, wie die frische Luft in die Flaschen gefüllt wird und was für ein Gefühl es ist, durch eine Atemschutzmaske zu sehen.
In der Atemschutzwerkstatt wurde gezeigt, wie die frische Luft in die Flaschen gefüllt wird und was für ein Gefühl es ist, durch eine Atemschutzmaske zu sehen.
In der Atemschutzwerkstatt wurde gezeigt, wie die frische Luft in die Flaschen gefüllt wird und was für ein Gefühl es ist, durch eine Atemschutzmaske zu sehen.
Übersicht
Originalgröße
 
Wie sich ein Rettungshund in seiner Box fühlt, haben die Schüler direkt ausprobiert.
Wie sich ein Rettungshund in seiner Box fühlt, haben die Schüler direkt ausprobiert.
Wie sich ein Rettungshund in seiner Box fühlt, haben die Schüler direkt ausprobiert.
 
 
 
 
 
   
   
 
 

  • In der Atemschutzwerkstatt wurde gezeigt, wie die frische Luft in die Flaschen gefüllt wird und was für ein Gefühl es ist, durch eine Atemschutzmaske zu sehen.

  • Wie sich ein Rettungshund in seiner Box fühlt, haben die Schüler direkt ausprobiert.
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK