Brand im Späne-Vorratsbunker

Am Montag, 1. Juni, kam es kurz vor Mittag im Spänebunker des Nahwärmeverbundes Glockenspitze in Altenkirchen zu einem Brand. Das direkt angrenzende Westerwald-Gymnasium wurde vollständig evakuiert, insgesamt 40 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Die Hämmscher Wehr half mit ihrem TLF 4000.

 

Die Feuerwehr Altenkirchen wurde um 11.50 Uhr alarmiert, nachdem der Hausmeister des Gymnasiums eine starke Rauchentwicklung aus dem Holzspänebunker der Heizanlage entdeckte. Die sofort gerufene Wehr aus Altenkirchen leitete den ersten Löschangriff ein.

 

         

 

Die Hammer Wehr wird mit ihrem Tanklöschfahrzeug (TLF 4000) nachalarmiert und wird für die Schaumerzeugung eingesetzt. Mit einem Mittelschaumrohr wurde der Spänevorratsbunker geflutet.  Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehren Neitersen und Berod. Ein Feuerwehrmann der Feuerwehr Altenkirchen verletzte sich bei dem Einsatz im Spänebunker am Bein und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Löscharbeiten dauerten bis 20.00 Uhr am Abend. (am)

 

Fotos: Alexander Müller

Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz AK 02.jpg
Einsatz AK 02.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz AK 03.jpg
Einsatz AK 03.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz AK 04.jpg
Einsatz AK 04.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz AK 05.jpg
Einsatz AK 05.jpg
 
 
 
 
 
   
   
 
 




 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK