Erwin Krämer wurde verabschiedet

Ihren Familientag feierte die Hammer Wehr am Samstag, den 17. Oktober am Gerätehaus in Hamm. Hauptbrandmeister Erwin Krämer wurde nach 45-jähriger vorbildlicher Pflichttreue aus dem aktiven Dienst verabschiedet und in der Ehrenabteillung aufgenommen. Weitere Ehrungen, Verpflichtungen und eine Entpflichtung standen auf der Agenda.

 

Einen mit einem Kameradschaftsabend verbundenen Familientag veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg im Feuerwehrhaus für die Aktiven und die Ehrenabteilung sowie deren Familien. Emotional wurde es, als Hauptbrandmeister Erwin Krämer nach 45-jährigen Feuerwehrdienst verabschiedet wurde.


         


Wehrleiter Heiko Grüttner zeigte sich in seiner Begrüßung sehr erfreut, dass sich zur Feier 100 Personen angemeldet hatten. Sein Dank galt der ganzen Helferschar. Und wie bereits in den Jahren zuvor, kanen auch die Kinder voll auf ihre Kosten. Die kameradschaftlichen Veranstaltungen haben bei der Hammer Wehr seit vielen Jahrzehnten eine Tradition. Mit ihnen werde ein kleines Dankeschön gegenüber den Familienangehörigen übermittelt, so Wehrleiter Heiko Grüttner und Bürgermeister Rainer Buttstedt.

Darüber hinaus dienten sie einem Gedankenaustausch. Vor dem Gang zum Buffet und zum Spanferkel stand ein kleiner offizieller Teil an. In diesem überbrachte der Bürgermeister den Wehrleuten den Dank seitens der Verbandsgemeinde Hamm und der Bevölkerung für die stetige Einsatzbereitschaft und die hohe Leistungsbereitschaft. In diesem Jahr stehen bereits 70 Einsätze auf der Agenda. Erfreut zeigte sich Buttstedt über die Frequentierung durch junde Feuerwehrleute. Dank und Anerkennung galten Hauptbrandmeister Erwin Krämer für dessen langjährigen vorbildlichen, zuverlässigen und ehrenamtlichen Dienst. Nach 45-jährigem aktivem Dienst wurde er nach Erreichen der Altersgrenze mit Beifall in die Ehrenabteilung verabschiedet. Neben seiner Tätigkeit in der Hammer Wehr war er auch fünf Jahre deren stellvertretender Wehrleiter, auf Kreisebene 26 Jahre Ausbilder und 15 Jahre als Hauptwertungsrichter tätig. Seit 19 Jahren steht er dem Förderverein der Hammer Wehr als Vorsitzender vor. Applaus gab es auch für Krämers Ehefrau Monika, die einen Blumenstrauß erhielt. Im Auftrag des rheinland-pfälzischen Innenministers überreichte Bürgermeister Rainer Buttstedt für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr das Silberne Ehrenzeichen an die stellvertretende Staffelführerin der Rettungshundestaffel, Brandmeisterin Birgit Kohlhase, und dem Hauptfeuerwehrmann Torben Weber. Die Verpflichtungsurkunden erhielten Marco Kötz, Ian Neumann und Patrick Kaminski. Entpflichtet wurde Florian Hombach wegen Wohnortwechsel. (Text: Rolf-Dieter Rötzel)


Fotos: Alexander Müller 

Übersicht
Originalgröße
 
Birgit Kohlhase bekam von den Staffelkollegen einen Geschenkkorb.
Birgit Kohlhase bekam von den Staffelkollegen einen Geschenkkorb.
Birgit Kohlhase bekam von den Staffelkollegen einen Geschenkkorb.
Übersicht
Originalgröße
 
Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen erhielten Birigt Kohlhase und Torben Weber.
Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen erhielten Birigt Kohlhase und Torben Weber.
Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen erhielten Birigt Kohlhase und Torben Weber.
Übersicht
Originalgröße
 
Das Spanferkel ist fast fertig ...
Das Spanferkel ist fast fertig ...
Das Spanferkel ist fast fertig ...
Übersicht
Originalgröße
 
Bürgermeister Buttstedt bei seiner Ansprache.
Bürgermeister Buttstedt bei seiner Ansprache.
Bürgermeister Buttstedt bei seiner Ansprache.
Übersicht
Originalgröße
 
Die Kameraden bedankten sich mit einem Blumenstrauß und einem Fotobuch.
Die Kameraden bedankten sich mit einem Blumenstrauß und einem Fotobuch.
Die Kameraden bedankten sich mit einem Blumenstrauß und einem Fotobuch.
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 

  • Birgit Kohlhase bekam von den Staffelkollegen einen Geschenkkorb.

  • Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen erhielten Birigt Kohlhase und Torben Weber.

  • Das Spanferkel ist fast fertig ...

  • Bürgermeister Buttstedt bei seiner Ansprache.

  • Die Kameraden bedankten sich mit einem Blumenstrauß und einem Fotobuch.
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK