Feuer in Etzbach zerstört Dachgeschoss

Am Freitagmorgen, 29. Juli gegen 10.25 Uhr löste die Leitstelle in Montabaur Alarm für die Feuerwehr Hamm aus. Gemeldet wurde ein Gebäudebrand in der Donnenstrasse mit Menschenrettung. Der Sachschaden wird mit 100.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Zwei Personen mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Der Brand am Freitagmorgen löste den Einsatz der Feuerwehren aus Hamm, Wissen und Altenkirchen aus. Da die erste Meldung der Leitstelle Gebäudebrand mit Menschrettung lautete, wurden umgehend die Kameraden der Feuerwehr Wissen nachalarmiert. Als die Hammer Wehr an der Einsatzstelle eintraf, schlugen bereits die Flammen aus einem Fenster im Dachgeschoss. Der schwarze Qualm hatte sich auf das gesamte Dachgeschoss ausgebreitet. Der Eigentümer des Hauses befand sich noch in seiner Wohnung und konnte durch die Einsatzkräfte aus dem Gebäude gebracht werden. Der Rettungsdienst brachte ihn Vorsorglich in ein Krankenhaus. Die weiteren Bewohner konnten sich schon vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selbst in Sicherheit bringen. Zuerst wurde das Feuer nur von Außen bekämpft, dann konnten die Wehrleute mit Atemschutzgeräten ausgerüstet auch in das Gebäude um den Brand weiter zu bekämpfen.


         


Über die Drehleiter der Feuerwehr Wissen wurde das Dach geöffnet, da sich der Brand über den Kriechspeicher weiter ausgebreitet hatte. So konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine weitere Ausbreitung auf den gesamten Dachstuhl wurde verhindert. Parallel dazu wurde der ebenfalls angeforderte Teleskopgelenkmast der Feuerwehr Altenkirchen in Stellung gebracht um weitere Glutnester im Dach zu löschen. Mit der Wärmebildkamera wurden versteckte Glutnester aufgespürt und dann abgelöscht.

Eine Atemschutzsammelstelle wurde am Gerätewagen Atemschutz eingerichtet. Dort konnten sich die Wehrleute mit Atemschutzgeräten ausrüsten oder nach ihrem schweren Einsatz ausruhen und erfrischen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hamm, Wissen und Altenkirchen mit rund 50 Kräften, der Rettungsdienst aus Wissen, mit Rettungswagen und Notarzt, sowie der DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm. Die Polizei hat noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden wird mit 100.000 Euro beziffert. Ein Teil des Gebäudes ist unbewohnbar. Zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Ein Feuerwehrmann wurde während des Einsatzes verletzt und musste  in ein Krankenhaus gebracht werden. (am)


Fotos: Bernhard Theis (7), Alexander Müller (1)

Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz 2016-51-2.jpg
Einsatz 2016-51-2.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz 2016-51-3.jpg
Einsatz 2016-51-3.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz 2016-51-4.jpg
Einsatz 2016-51-4.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz 2016-51-5.jpg
Einsatz 2016-51-5.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz 2016-51-6.jpg
Einsatz 2016-51-6.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Einsatz 2016-51-7.jpg
Einsatz 2016-51-7.jpg
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 






 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK