Feuerwehr Hamm verzeichnete 2009 Einsatzrekord

Das Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen forderte von den Hammer Feuerwehrleuten eine hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft. In der gut besuchten, zügig durchgeführ­ten und harmonischen Jahresversammlung hielt man Rück- und Ausblick. Mit 96 Einsätzen verzeichnete man ein Rekordjahr.
 

Neben 96 Einsätzen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hamm und 17 in der ihr angegliederten Rettungshundestaffel, verschiedenen Jubiläums-Höhepunkten mit Einsegnung von zwei neuen Fahrzeugen, Festakt und "Tag der offenen Tür" zum 100-jährigen Bestehen sowie einer Ü-30-Party, standen Aus- und Weiter­bild­ungen sowie 42 Übungen an. Darüber hinaus erbrachte die Wehr zahlreiche ehrenamt­liche Arbeits­stunden an Fahrzeugen, Geräten und im Feuer­wehr­­haus. Aus dem detaillierten und kompetenten Jahresbericht des Wehrleiters Dirk Sälzer ging hervor, dass die aus 57 Aktiven bestehende Hammer Wehr ein wirkungsvolles Instrument der Gefahrenabwehr in zahlreichen Einsatzfeldern und dabei vielfacher Helfer in Notlagen ist, und das nicht nur bei Bränden. Festzustellen war, dass die Brandeinsätze seit 2005 kontinuierlich angestiegen und bei fast einem Drittel der insgesamt 96 Einsätze angelangt sind. Die Hilfeleistungen - vor allem nach Sturm und Unwetter sowie Ölspuren - stiegen gegenüber 2008 um das Dreifache auf nunmehr 46 an. Um mehr als das Dreifache erhöhten sich auch die Fehlalarme (20).

 

Einsatzstatistik 2000 - 2009: 

   

 

                                                

Ein besonderes Augenmerk wird in der hoch technisierten Feuerwehr auf Aus- und Weiterbildungen gelegt. Besucht wurden Lehrgänge auf Kreisebene und bei der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschule Rheinland-Pfalz. Rechnet man alles zusammen, waren die Wehrleute im Durchschnitt drei Mal wöchentlich für die Allgemeinheit und deren Sicherheit tätig. "Ein enormer ehrenamtlicher Einsatz, der nicht hoch genug bewertet werden kann", bekundete Bürgermeister Rainer Buttstedt, der wie auch Wehrleiter Dirk Sälzer den Aktiven für ihre vorbildliche Einsatz- und Leistungsbereitschaft - insbesondere auch im Hinblick auf die Durchführung der Jubiläumsveranstaltungen - einen aufrichtigen Dank übermittelte. In diesen wurden auch die Ehepartner mit eingeschlossen. Ein weiteres Dankeschön ging an den Förderverein, der seit vielen Jahren mit seinen Unterstützungen wertvolle Hilfestellungen gibt. Im vergangenen Jahr übergab der Verein einen Kommandowagen VW T 5. Für die Anschaffung von weiteren feuerwehrtechnischen Geräten sind 14.500 Euro für den diesjährigen VG-Haushalt angemeldet worden. Das Gesamt-Investment in den letzten 16 Jahren liegt bei 1,1 Millionen Euro.
Wegen Wohnortwechsels wurden die seit 2003 in der Wehr tätigen Rebecca Sälzer und Christian Templin mit einem besonderen Dank des Wehrleiters durch Bürgermeister Rainer Buttstedt entpflichtet.

 

                                   

 

Nach dem von Kassierer Bernd Brenner vorgetragenen Bericht bestätigte Kassenprüfer Mark-Daniel Eibach eine ordnungsgemäß geführte Kasse; einstimmig erfolgte die Entlastung. In den Kreis der Kassenprüfer wurde Torben Weber neu gewählt. Am Freitag, 23. April, steigt die nächste Ü-30-Party im Feuerwehrhaus, ein weit in der Region bekannter "Kracher". Anlässlich der seit 30 Jahren bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zur Feuerwehr Pattensen findet am 28./29. August ein Ausflug nach Norddeutschland statt. Zum Feuerwehrsport trifft man sich freitags um 19.50 Uhr am Feuerwehrhaus. Je nach Witterung wird die Sporthalle, das Schwimmbad oder das Stadion aufgesucht. (rö)

 

Foto: Rolf-Dieter Rötzel

 
 
        Einsatzorte

Anzahl Einsätze pro Ortsgemeinde

 

Hamm  38

Roth  12

Breitscheidt  8

Etzbach 7

Pracht  7

Seelbach  6

Bitzen  5

Bruchertseifen  3

Niederirsen  3

Fürthen  2

Forst  2

Birkenbeul  0

andere VG´s  3

   Art der Einsätze
 Alarmierungszeiten
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK