Gemeinsame Länderübergreifende Übung in Wiedenhof

Das Seniorenheim in Windeck-Wiedenhof war am Samstag der Schauplatz für ein Übungsszenario der Feuerwehren Rosbach, Leuscheid und Hamm. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch das DRK Windeck und den DRK Ortsverein Hamm. Es galt 7 Personen aus dem „brennenden“ Objekt zu retten; 2 Dummys und 5 Alterskameraden aus Hamm.

 

Um 15.40 Uhr geht der Alarm bei den Feuerwehren und dem DRK in Windeck ein. Bereits auf der Anfahrt wird wegen der „starken Rauchentwicklung“ die Feuerwehr Hamm/Sieg und der DRK Ortsverein nachalarmiert. Die Löschgruppen Rosbach und Leuscheid beginnen direkt nach dem Eintreffen mit der Menschenrettung unter Atemschutz, da das Gebäude stark verqualmt ist. Kurz danach trifft auch die Feuerwehr Hamm am Brandobjekt ein und soll die Kameraden aus Windeck unterstützen. Dann piepen die Meldeempfänger der Hammer Wehr, die einen brennenden Rasenmäher unter einem Carport an einem Wohnhaus in Hamm melden. Somit müssen einige Fahrzeuge erst mal aus der Übung raus gelöst werden und fahren die Einsatzstelle in Hamm an. Das Feuer dort kann schnell gelöscht werden, sodass die Fahrzeuge zügig wieder zum Übungsobjekt zurück fahren können. Die vermissten Personen werden im verqualmten Gebäude von den Atemschutztrupps sehr schnell gefunden und können ins Freie gebracht und dem DRK übergeben werden. Anschließend wird das Gebäude mit einem Lüfter wieder Rauchfrei gemacht. Die Wasserversorgung wurde von den Hydranten in der Nähe sichergestellt. Zusätzlich wurde auch eine Schlauchleitung mit dem Schlauchwagen der Hammer Wehr von der Bundesstraße aus zum Objekt gelegt. Dort stand auch das TLF 4000 als Reserve bereit. Vor Ort machten sich der Gemeindebrandmeister Peter Ermert (Windeck) sowie Hamms Wehrleiter Heiko Grüttner ein Bild von der Lage am Seniorenheim. Ein besonderer Dank galt aber der Heimleitung für das Ermöglichen der Übung sowie dem anwesenden Personal für die Unterstützung. Weiterhin waren drei Kameraden der Feuerwehr Altenkirchen als Beobachter und Einweiser im Heim verteilt, um den Ablauf dort nicht zu stören. Im Anschluss an die Übung gab es im Feuerwehrhaus Leuscheid noch einen kleinen Imbiss, bis die Löschgruppe ebenfalls zu einem Einsatz gerufen wurde. (am)

 

Fotos: Alexander Müller (5), Bernhard Theis (2)


Übersicht
Originalgröße
 
Atemschutztrupps sind auf dem Weg ins Gebäude.
Atemschutztrupps sind auf dem Weg ins Gebäude.
Atemschutztrupps sind auf dem Weg ins Gebäude.
Übersicht
Originalgröße
 
Der Einsatzleiter Marco Rövenich weist die Hammer Führungskräfte in die Lage ein.
Der Einsatzleiter Marco Rövenich weist die Hammer Führungskräfte in die Lage ein.
Der Einsatzleiter Marco Rövenich weist die Hammer Führungskräfte in die Lage ein.
Übersicht
Originalgröße
 
Die Löschgruppe Leuscheid baut einen Löschangriff von der Rückseite auf.
Die Löschgruppe Leuscheid baut einen Löschangriff von der Rückseite auf.
Die Löschgruppe Leuscheid baut einen Löschangriff von der Rückseite auf.
Übersicht
Originalgröße
 
Eine „vermisste Person“ wurde von den Einsatzkräften gerettet.
Eine „vermisste Person“ wurde von den Einsatzkräften gerettet.
Eine „vermisste Person“ wurde von den Einsatzkräften gerettet.
Übersicht
Originalgröße
 
Über eine Steckleiter kann an der Rückseite des Hauses ein weiterer Rettungsweg sichergestellt werden.
Über eine Steckleiter kann an der Rückseite des Hauses ein weiterer Rettungsweg sichergestellt werden.
Über eine Steckleiter kann an der Rückseite des Hauses ein weiterer Rettungsweg sichergestellt werden.
Übersicht
Originalgröße
 
Die Wasserversorgung wird aufgebaut.
Die Wasserversorgung wird aufgebaut.
Die Wasserversorgung wird aufgebaut.
Übersicht
Originalgröße
 
Der DRK Ortsverein Hamm ist an der Einsatzstelle eingetroffen.
Der DRK Ortsverein Hamm ist an der Einsatzstelle eingetroffen.
Der DRK Ortsverein Hamm ist an der Einsatzstelle eingetroffen.
Übersicht
Originalgröße
 
Das TLF 4000 der Hammer Wehr stand an der Bundesstraße mit seinen 5000 Litern Löschwasser als Reserve parat.
Das TLF 4000 der Hammer Wehr stand an der Bundesstraße mit seinen 5000 Litern Löschwasser als Reserve parat.
Das TLF 4000 der Hammer Wehr stand an der Bundesstraße mit seinen 5000 Litern Löschwasser als Reserve parat.
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 

  • Atemschutztrupps sind auf dem Weg ins Gebäude.

  • Der Einsatzleiter Marco Rövenich weist die Hammer Führungskräfte in die Lage ein.

  • Die Löschgruppe Leuscheid baut einen Löschangriff von der Rückseite auf.

  • Eine „vermisste Person“ wurde von den Einsatzkräften gerettet.

  • Über eine Steckleiter kann an der Rückseite des Hauses ein weiterer Rettungsweg sichergestellt werden.

  • Die Wasserversorgung wird aufgebaut.

  • Der DRK Ortsverein Hamm ist an der Einsatzstelle eingetroffen.

  • Das TLF 4000 der Hammer Wehr stand an der Bundesstraße mit seinen 5000 Litern Löschwasser als Reserve parat.
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK