Stimmungsvoller Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Hamm/Sieg

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hamm. Die diesjährigen Jubiläumsveranstaltungen wurden mit einem stimmungsvollen „Kameradschaftsabend der Überraschungen“ fortgesetzt.
 

Einen Gutschein „Feuerwerk der Gaumenfreuden“ überreichte Bernd Brenner (links) an Wehrleiter Dirk Sälzer und dessen Ehefrau Alexandra.Wehrleiter Dirk Sälzer zeigte sich erfreut über die Resonanz der „Veranstaltung mit Tradition“. Neben zahlreichen Aktiven mit ihren Partnern war auch die Altersabteilung überaus stark vertreten, die damit ihre Verbundenheit zur aktiven Wehr nachhaltig dokumentierte. Dazu trägt auch der an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfindende Stammtisch der im „Ruhestand“ befindlichen Wehrleute bei. Im Verlaufe des Abends kam natürlich auch der Gedankenaustausch im Hotel „Auermühle“ nicht zu kurz. Jugendlicher Feuerwehrnachwuchs, der gestandene aktive Dienst und die Mitglieder der Altersabteilung saßen in bunter Reihenfolge zusammen, um in gemütlicher Runde zu feiern. Sälzer dankte der gesamten Wehr für das beim 100-jährigen Jubiläumsfest gezeigte große Engagement. Bürgermeister Rainer Buttstedt sprach in seinem Grußwort von einem gelungenen Jubiläumsfest, bei dem sich die Hammer Wehr in hervorragender Weise präsentiert und ihre hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft verbunden mit einer hochtechnisierten Ausrüstung unter Beweis gestellt habe.

In den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst wurden Timo Mertens (2.v.l.) und Fabian Au (2.v.r.) durch Bürgermeister Rainer Buttstedt und Wehrleiter Dirk Sälzer verpflichtet. Buttstedt hatte auch die erste Überraschung des Abends parat – und die ging in Form einer halbtägigen „Fahrt ins Blaue“ als ein Dankeschön an die Frauen der Wehrmänner. Gefahren wird am 23. Oktober. Zusammen mit Wehrleiter Dirk Sälzer verpflichtete der Bürgermeister per Handschlag Fabian Au und Timo Mertens (beide 16 Jahre) in den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Die zweite Überraschung des Abends kam aus den Reihen der Wehrleute. Bernd Brenner war es vorbehalten, Wehrleiter Dirk Sälzer einen Dank für dessen unermüdliches Wirken – insbesondere auch im Rahmen der Vorbereitungen zum Jubiläumsfest – zu übermitteln. Mit eingeschlossen wurde dabei auch Sälzer Ehefrau Alexandra. Als Anerkennung überreichte Brenner unter dem Beifall der Anwesenden einen Gutschein „Feuerwerk der Gaumenfreuden“.

Im „Flammenstübchen“ wurden Feuerwehreinsätze der Zukunft erörtert, wenn Damen das Kommando übernommen haben.Mit einer humoristischen Einlage sorgten Wehrfrauen für die nächste Überraschung. Alexandra Sälzer, Denise Iwertowski, Julia Baum, Steffi Müller, Christina Müller, Claudia Krauskopf, Bärbel Ganseuer, Manuela Hain, Ina Rüßler, Martina Grüttner, Andreas Knipp und Silke Kerkau-Englert zeigten, wie es aussehen kann/wird, wenn Frauen das Kommando in der Hammer Feuerwehr übernehmen. Ohne Make up und Maniküre steht man die „Frau“ in Einsätzen. Das „Flammen-Stübchen“ sorgt nicht nur für Entspannung, vielmehr werden hier auch die Einsätze nochmals rekonstruiert und erörtert. Nervend dann, wenn von zu Hause wartende Ehemänner anrufen und fragen, wann das Essen aufgetischt werden kann und die Kinder ins Bett sollen. Bei den Frauen steht jedoch die Feuerwehr an erster Stelle; entsprechend dann auch die XXL-Antworten gegenüber den „besseren Hälften“. 

 
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK