Länderübergreifende Übung der Feuerwehren Hamm und Windeck

Am vergangenen Sonntag kam es gegen 8.30 Uhr zu einem Wettrennen zweier PKW’s. Durch überhöhte Geschwindigkeit kamen beide PKW’s von der Straße ab und fuhren von oben in den Steinbruch der Basalt AG in Windeck-Imhausen. Dieses Szenario war die Übungsgrundlage für die Feuerwehren Hamm und Windeck.
 

Die Idee zu diesem eher ungewöhnlichen Einsatz hatte Mirko Heuser vom Löschzug Hamm, der diese Übung geplant und umgesetzt hatte. Unterstützung holte er sich von Thomas Englert (Löschzug Hamm) und Stefan Budach (Löschgruppe Leuscheid). Da der Übungsort in Windeck lag und damit die Feuerwehr Leuscheid  zuständig war, hatte diese auch die „Einsatzleitung“.

Die beiden PKW’s waren im Steinbruch an verschiedenen Stellen „abgestürzt“ und blieben in ungünstiger Lage liegen. Ein im Steinbruch fahrender LKW wurde in das Unglück hineingezogen, weil sich der Fahrer erschrocken hatte, als die PKW’s den Hang herunter kamen. Im ersten PKW waren zwei verletzte Dummy’s eingeklemmt, zwei weitere Verletzte wurden aus dem Fahrzeug geschleudert und lagen neben dem PKW. Die Feuerwehr Windeck übernahm diesen Abschnitt 1 und machte sich ans Werk.

 

          

 

Mit einem Greifzug sicherten die Kräfte den PKW und mittels Schere und Spreizer wurde das Fahrzeug geöffnet.

Der Einsatzleiter übergab den Abschnitt 2 an die Feuerwehr Hamm. Dort stand ein PKW rückwärts im Steilhang. Ein Dummy war im Fahrzeug eingeklemmt, eine zweite Person lag schreiend neben dem PKW. Die verletzte Person wurde aus dem Gefahrenbereich gebracht und dem DRK Ortsverein Hamm übergeben. Der PKW wurde mittels Seilwinde des Rüstwagens gesichert. Um die Standsicherheit des Rüstwagens zu gewährleisten wurde ein Tanklöschfahrzeug in Stellung gebracht und mit den Rüstwagen verbunden. Nachdem das Dach geöffnet wurde konnte der Dummy mit einem Rettungsbrett aus dem PKW gerettet werden. Um die Einsatzkräfte bei dem Höhenunterschied zu unterstützen war die Feuerwehr Altenkirchen mit ihrer Rettungsplattform hinzugezogen worden. Der LKW-Fahrer wurde während des „Einsatzes“ vom DRK Windeck versorgt und da keine Lebensgefahr bestand konnte er erstmal in LKW verbleiben. Der Fahrer hatte sich einen Bein- und Armbruch zugezogen und konnte seinen hohen Arbeitsplatz nicht selbständig verlassen. Freie Kräfte aller Feuerwehren wurden zusammengezogen um die verletzte Person mit einer Schleifkorbtrage vom LKW zu retten. Dabei wurde die Hebebühne des Schlauchwagens der Feuerwehr Hamm als provisorische Rettungsplattform eingesetzt.Um 9.55 Uhr waren alle gestellten Aufgaben abgearbeitet und es hieß „Übungsende“.

 

An der Übung beteiligte waren 22 Kräfte der Feuerwehr Hamm, 16 Kräfte aus Leuscheid, 12 Kräfte aus Rosbach. Ebenso 2 Kräfte der Feuerwehr Altenkirchen. Der DRK Ortsverein Hamm war mit drei Personen, vom DRK Windeck mit 15 Kräften, davon 4 Laiendarsteller, die die Opfer spielten vor Ort. Ebenfalls anwesend waren die Wehrleitung der Hammer Wehr, der Gemeindebrandmeister und sein Stellvertreter aus Windeck.

Ein besonderer Dank geht von Mirko Heuser und Thomas Englert an den Betriebsleiter der Basalt AG Herrn Andreas Schreilechner, der dies alles ermöglichte und sehr begeistert war von dem was er an diesem Morgen zu sehen bekam. Ein weiterer Dank geht an die Löschgruppe Leuscheid, die die PKW’s organisiert hatte und die Feuerwehr Altenkirchen für das Bereitstellen der Rettungsplattform.

Zum Abschluss wurde sich im Gerätehaus Hamm getroffen, wo ein gemütliches Beisammensein mit einem Imbiss stattfand. (mh)

 

Fotos: Wolfgang Wachow

Übersicht
Originalgröße
 
2014-06-15_Übung Steinbruch1.jpg
2014-06-15_Übung Steinbruch1.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
2014-06-15_Übung Steinbruch3.jpg
2014-06-15_Übung Steinbruch3.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
2014-06-15_Übung Steinbruch6.jpg
2014-06-15_Übung Steinbruch6.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
2014-06-15_Übung Steinbruch9.jpg
2014-06-15_Übung Steinbruch9.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
2014-06-15_Übung Steinbruch19.jpg
2014-06-15_Übung Steinbruch19.jpg
 
 
 
   
 
 
 





 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK