Schneefall hielt Feuerwehr auf Trab

Der neuerliche Wintereinbruch hat auch die Feuerwehr Hamm ganz schön beschäftigt. So mussten mehrere Bäume von der B 256 zwischen Hamm und Au sowie von der K 56 vor Kratzhahn von der Fahrbahn entfernt werden. Auf anderen Strecken konnte teilweise ohne Motorsäge geholfen werden.

 

 

 

 

Am Samstagmorgen, 6. März, gegen 6 Uhr wurde ein umgestürzter Baum auf der Kreisstraße 56 kurz vor Kratzhahn gemeldet. Die Leitstelle in Montabaur entsendete sofort die Feuerwehr Hamm an die Einsatzstelle, da die Straßenmeisterei mit dem Räumen und Streuen von verschneiten Straßen beschäftigt war.
Der umgeknickte Baum kann schnell beseitigt werden. Gegen 7 Uhr wurden dann mehrere Bäume auf der B 256 zwischen Hamm und Auermühle gemeldet, die Fahrbahn sei komplett blockiert, so die Einsatzmeldung. Die Besatzung des Rüstwagens brauchte einige Zeit, bis auch diese Gefahrenstelle vom Schneebruch geräumt war. Die Bundesstraße 256 war während den Arbeiten komplett gesperrt.
Bei weiteren Kontrollfahrten in der Verbandsgemeinde konnten herunterhängende Äste und Bäume vom Schnee befreit werden und so aus dem Verkehrsraum entfernt werden, ohne diese zu fällen oder abzuschneiden. (am)

 

Fotos: Alexander Müller

 

Übersicht
Originalgröße
 
Kurz vor Kratzhahn blockierte ebenfalls ein Baum die Fahrbahn. Mit einer Motorsäge wird das Hindernis kleingeschnitten und entfernt.
Kurz vor Kratzhahn blockierte ebenfalls ein Baum die Fahrbahn. Mit einer Motorsäge wird das Hindernis kleingeschnitten und entfernt.
Kurz vor Kratzhahn blockierte ebenfalls ein Baum die Fahrbahn. Mit einer Motorsäge wird das Hindernis kleingeschnitten und entfernt.
Übersicht
Originalgröße
 
Zwischen Pracht und Bitzbruch hingen viele Äste in den Verkehrsraum und könnten durch das Entfernen des Schnees wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht werden.
Zwischen Pracht und Bitzbruch hingen viele Äste in den Verkehrsraum und könnten durch das Entfernen des Schnees wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht werden.
Zwischen Pracht und Bitzbruch hingen viele Äste in den Verkehrsraum und könnten durch das Entfernen des Schnees wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht werden.
Übersicht
Originalgröße
 
Teilweise wurde auch vom Dach des Rüstwagens gearbeitet.
Teilweise wurde auch vom Dach des Rüstwagens gearbeitet.
Teilweise wurde auch vom Dach des Rüstwagens gearbeitet.
Übersicht
Originalgröße
 
Hier zwischen Bitzen und Forst hingen ebenfalls einige Äste in den Verkehrsraum.
Hier zwischen Bitzen und Forst hingen ebenfalls einige Äste in den Verkehrsraum.
Hier zwischen Bitzen und Forst hingen ebenfalls einige Äste in den Verkehrsraum.
 
 
 
 
 
   
   
 
 

  • Kurz vor Kratzhahn blockierte ebenfalls ein Baum die Fahrbahn. Mit einer Motorsäge wird das Hindernis kleingeschnitten und entfernt.

  • Zwischen Pracht und Bitzbruch hingen viele Äste in den Verkehrsraum und könnten durch das Entfernen des Schnees wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht werden.

  • Teilweise wurde auch vom Dach des Rüstwagens gearbeitet.

  • Hier zwischen Bitzen und Forst hingen ebenfalls einige Äste in den Verkehrsraum.
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK