Dirk Sälzer und Thomas Englert wurden als Wehrleitung entpflichtet

Mit der Wahl und der damit verbundenen Beauftragung einer neuer Wehrleitung begann vor einem Monat eine neue Ära in der Freiwilligen Feuerwehr Hamm. Dirk Sälzer hatte nach zehn Jahren die Funktion des Wehrleiters abgegeben und Thomas Englert nach 15-jähriger Tätigkeit das Amt des stellvertretenden Wehrleiters.

 

 

Nach der Begrüßung durch den neuen Wehrleiter Heiko Grüttner nahm Bürgermeister Rainer Buttstedt die Entpflichtungen vor. Dabei übermittelte er einen besonderen Dank und hohe Anerkennung an Dirk Sälzer und Thomas Englert. Beide langjährigen Wehrmänner bleiben weiterhin aktiv in der Hammer Wehr. In den Dank wurden auch die beiden Ehefrauen Alexandra Sälzer und Silke Englert mit einbezogen, denen Buttstedt einen Blumenstrauß als kleines Dankeschön überreichte. 

 

Bürgermeister Rainer Buttstedt entpflichtete Dirk Sälzer als Wehrleiter und Thomas Englert (rechts) als dessen Stellvertreter. Blumen gab es für Alexandra Sälzer und Silke Englert (2.v.r.). Der Bürgermeister betonte, dass Freiwillige Feuerwehren besondere Hilfsorganisation darstellen; sie seien Retter in vielfachen Not- und Lebenssituationen. „Mit dem Eintritt in eine Feuerwehreinheit übernehmen die Aktiven ein besonderes ehrenamtliches Mandat mit unterschiedlichen Aspekten.“

 

Dirk Sälzer gehört seit 33 Jahren als aktiver Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Hamm (Sieg) an und versah vom 08. Juni 2002 bis zum 30. September dieses Jahres das Ehrenamt des Wehrleiters. Im Besonderen widmete er sich der Förderung und Ausbildung des Nachwuchses in der Wehr. „Der hohe Ausbildungsstand sowie die Einsatz- und Leistungsbereitschaft der Hammer Wehr einschließlich der angegliederten Rettungshundestaffel wird auf allen kommunalpolitischen Ebenen anerkannt“, betonte Buttstedt.

 

Für besondere Verdienste überreichte Bürgermeister Rainer Buttstedt im Namen des rheinland-pfälzischen Innenministers Roger Lewentz das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen an Dirk Sälzer.Von März 2007 bis März 2008 begleitete Dirk Sälzer die Erweiterung der Fahrzeughalle des im Jahre 1980 errichteten Feuerwehrgerätehauses um zwei Einheiten. Die Nutzfläche wurde von 750 Quadratmeter auf 1.000 Quadratmeter erweitert. Der Hauptbrandmeister war dabei nicht nur in die Planungen, die Bauausführung und die technischen Details der Erweiterung involviert, sondern koordinierte zudem zahlreiche ehrenamtliche Arbeiten durch die Wehrleute. „Dank des Engagements der Feuerwehr konnte ein Betrag in Höhe von 13.000 Euro eingespart werden“, verkündete der Bürgermeister. 

 

Im Jahre 2003 wurde unter Wehrleiter Dirk Sälzer ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 und in den Jahren 2008 ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) sowie ein Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF 1) angeschafft. In Anlehnung an die vom rheinland-pfälzischen Innenministerium ausgesprochene Notwendigkeit zur Vorhaltung/Beschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges als Ersatz für ein 35 Jahre altes Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 sowie die ministerielle Anerkennung der Dringlichkeit dieser Maßnahme läuft zur Zeit die Anschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000.

 

Mit dem Silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde Jürgen Klein ausgezeichnet.Bezüglich Anschaffung des TLF 4000 bildete sich unter dem Vorsitz von Dirk Sälzer bei der Freiwilligen Feuerwehr Hamm/Sieg eine Projektgruppe, um Leistungsmerkmale und Fähigkeiten des zu beschaffenden Fahrzeuges TLF 4000 besser ergründen und eruieren zu können. Mit der Auslieferung des neuen Fahrzeuges wird im Frühjahr 2013 gerechnet.

 

Thomas Englert ist seit 1. Oktober 1979 in der Freiwilligen Feuerwehr Hamm. Vom 1. Januar 1997 bis zum 30. September dieses Jahres war er stellvertretender Wehrleiter. Er begann diese Tätigkeit unter dem ehemaligen Wehrleiter Uli Ebert. Hauptbrandmeister Thomas Englert koordinierte als Ausbildungsbeauftragter für die interne Ausbildung der Hammer Wehr zahlreiche Schulungen und Seminare. Des Weiteren war Englert – der „Ruhige und Besonnene“ - verantwortlich für die Alarm- und Einsatzpläne sowie Protokollführer und führendes Mitglied in den gebildeten Projektgruppen.

 

Nach 45 Jahren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Hamm wurde Karl-Ulrich Paul (2.v.l.) aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Verpflichtet wurden Enrico Klein (3.v.l.) und Christian Templin (rechts). Nach Erreichen der Altersgrenze wurde Löschmeister Karl-Ulrich Paul nach 45-jähriger Zugehörigkeit zur Hammer Wehr aus dem aktiven Dienst mit einem besonderen Dank und einem Erinnerungsgeschenk durch Rainer Buttstedt in die Altersabteilung verabschiedet. In die Hammer Wehr verpflichtet wurden Christian Templin und Enrico Klein.

 

Mit großer Freude und unter dem Beifall der anwesenden Feuerwehrkameraden überreichte Bürgermeister Rainer Buttstedt neben einer Beförderungsurkunde auch zwei vom rheinland-pfälzischen Minister des Innern, für Sport und Infrastruktur, Roger Lewentz, unterschriebene Urkunden und dazu gehörende Auszeichnungen. Für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen erhielt Dirk Sälzer das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande; für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr war es für Jürgen Klein das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen. Der jetzige Wehrleiter Heiko Grüttner erhielt die Beförderungsurkunde zum Oberbrandmeister.

 

Ein Geschenk überreichte Bernd Brenner (links) an die entpflichtete Wehrleitung.Im Namen der Hammer Wehr übermittelte Wehrleiter Heiko Grüttner seinem Vorgänger und dessen Stellvertreter ein herzliches Dankeschön für das jederzeit dokumentierte Engagement. Welche Stunden an Freizeit geopfert wurden, unterstrich Grüttner mit eindrucksvollen statistischen Zahlen. Dirk Sälzer verzeichnete in zehn Jahren als Wehrleiter 662 Einsätze und 452 Übungen. Bei Thomas Englert waren es in fünfzehn Jahren 861 Einsätze und 664 Übungen. Hinzu kamen für beide Wehrmänner weitere Anforderungen im Bezug auf Mitgliedschaften in Projektgruppen, Organisation von Seminaren, Lehrgängen und Veranstaltungen, Anschaffungen im Fuhrpark und bei der Ausrüstung bis hin zum 100-jährigen Bestehen, „Tag der offenen Tür“ sowie geselligen Feiern. Zahlen und Fakten die für sich sprechen.

 

Wehrleiter Heiko Grüttner erhielt die Beförderungsurkunde zum Oberbrandmeister. In einem Schlusswort ging „Wehrleiter im Ruhestand“ Dirk Sälzer auf die vergangenen zehn Jahre ein. Er sprach von einer bewegten Zeit, in der er sehr viel gelernt habe über Menschen, Menschen in der Feuerwehr, Menschen in der Verbandsgemeinde Hamm und darüber hinaus. Dank sagte er den Wehrmännern, „auf die ich mich immer verlassen konnte“, seiner Familie, seinem Arbeitgeber, seinem Stellvertreter Thomas Englert für die kameradschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit („Er war mir immer eine große Stütze“), der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit, der Altersabteilung als Bindeglied zwischen der aktuellen Wehr und der „Vergangenheit“, den Brandmeistern und dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm.

 

Text und Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK