Rückblick und Ausschau bei Jahresschlußbesprechung

In der Jahresabschlussbesprechung der Feuerwehr Hamm verabschiedete sich der nach knapp 25 Jahren in den Ruhestand getretene Bürgermeister Rainer Buttstedt und übergab symbolisch eine technisch kompakt aufgestellte sowie kompetente, anerkannte und in allen Notlagen einsatzbereite Stützpunktfeuerwehr an seinen Nachfolger Dietmar Henrich.

 

In seiner Antrittsrede ging der neue Bürgermeister auf verschiedene Aspekte, das allgemeine und örtliche Feuerwehrwesen betreffend, ein. Die Freiwilligen Feuerwehren seien ein Kernstück der Gefahrenabwehr, bekundete Dietmar Henrich. „Sie sind unverzichtbar für die Sicherheit der Bürger.“ Tief beeindruckt zeigte er sich vom umfangreichen Aufgabenkatalog, den die Aktiven ehrenamtlich bewältigen. „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und werde stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Probleme der Hammer Feuerwehr haben, wenn auch sicherlich nicht alle Wünsche erfüllt werden können.“

Als erste Amtshandlung nahm Henrich Beförderungen und eine Verpflichtung vor. Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Tätigkeit überreichte er im Auftrage des Landes Rheinland-Pfalz an Sascha Urgast.


          

                  Bürgermeister Dietmar Henrich und Wehrleiter Heiko Grüttner überreichten das Silberne Feuerwehrehrenzeichen an Sascha Urgast.   


Mitgebracht hatte der Bürgermeister auch die Mitteilung, dass der neue Einsatzleitwagen  (ELW 1)  im ersten Halbjahr ausgeliefert wird und für ein neues Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF 3) Bescheide vorliegen.

Rainer Buttstedt charakterisierte rückblickend die Freiwillige Feuerwehr als verschworene Gemeinschaft, deren Leistungen auf allen Ebenen anerkannt werden. Er appellierte gegenüber den Aktiven, weiterhin den Dienst so engagiert zu versehen, wie bisher.

Wehrleiter Heiko Grüttner sprach in seinem detaillierten und aufschlussreichen Jahresbericht, teilweise auch kritische Anmerkungen findend, von einem facettenreichen Jahr mit 97 Einsätzen (im Jahr 2016 waren es 79), die sich auf 57 Hilfeleistungen (5 Öleinsätze/3 Verkehrsunfälle/23 Sturm-Wasser/10 Sonstige/16 Rettungshundestaffel), 21 Brandeinsätze (darunter 2 Brandsicherheitswachen), 19 Fehlalarme (11 Brandmeldeanlagen/7 blinde Alarme) verteilen.


           


Neben den Einsätzen (statistisch gesehen waren es zwei in einer Woche / 58 Mal wurde freitags, samstags oder sonntags alarmiert) standen 12 Wochenend-Übungen, 25 Dienstags-Übungen sowie Aus- und Fortbildungslehrgänge auf Kreisebene, der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschule und sonstige Kurse an. Insgesamt eine hohe zeitliche Beanspruchung der ehrenamtlich tätigen 53 Aktiven.

Grüttner appellierte, regelmäßig an den Übungen sowie dem Ausbildungsdienst teilzunehmen, um dem immer weiter steigenden vielseitigen Aufgabenkatalog gerecht werden zu können. Gleichzeitig ging ein aufrichtiger Dank, wie auch der von Dietmar Henrich, an die Aktiven für deren uneigennütziges und aufopferndes Engagement gegenüber der Bevölkerung. In den Dank wurden auch die Familien und der Förderverein mit einbezogen.

Nach dem Bericht des Kassierers Bernd Brenner bestätigte Markus Menke für die Kassenprüfer eine einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung; einstimmig wurde Entlastung erteilt und Christian Templin zum nachrückenden Kassenprüfer gewählt. Dirk Sälzer, Marc Daniel Eibach, Peter Fischer und Stefan Henrichs werden die Hammer Wehr beim Kreisdelegiertentag am 16. März, in Malberg vertreten.

Mit einem Dank an seine Helfer gab Jörg Schumacher als Schulklassen- und Kindergartenbetreuer ebenfalls einen positiven Bericht.

Am Freitag, 13. April, startet eine weitere Ausfertigung der weit in der Region bekannten Ü-30-Party.

Für Samstag, 25. August, steht ein Familiennachmittag auf der Agenda.

In zwei Schichten steht man am Samstag, 7. April, an der Strecke der WW-Rallye. (rö)

 

Personalien

Silbernes Feuerwehrehrenzeichen: Sascha Urgast

Beförderungen: Torben Weber (Löschmeister), Monique Menke (Oberfeuerwehrfrau), Leon Bruckmann, Ike Neumann (beide Feuerwehrmann)

Verpflichtung: Soufiyane Saidni


Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Grafiken: Feuerwehr Hamm/Sieg


Übersicht
Originalgröße
 
Im Bild von links: Soufiyane Saidni, Sascha Urgast, Leon Bruckmann, Torben Weber, Monique Menke, Wehrleiter Heiko Grüttner, Ike Neumann und Bürgermeister Dietmar Henrich.
Im Bild von links: Soufiyane Saidni, Sascha Urgast, Leon Bruckmann, Torben Weber, Monique Menke, Wehrleiter Heiko Grüttner, Ike Neumann und Bürgermeister Dietmar Henrich.
Im Bild von links: Soufiyane Saidni, Sascha Urgast, Leon Bruckmann, Torben Weber, Monique Menke, Wehrleiter Heiko Grüttner, Ike Neumann und Bürgermeister Dietmar Henrich.
Übersicht
Originalgröße
 
JSB 2017-01Einsatzarten.jpg
JSB 2017-01Einsatzarten.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
JSB 2017-01Einsätze-01.jpg
JSB 2017-01Einsätze-01.jpg
Übersicht
Originalgröße
 
Verpflichtung von Soufiyane Saidni in die Freiwillige Feuerwehr Hamm.
Verpflichtung von Soufiyane Saidni in die Freiwillige Feuerwehr Hamm.
Verpflichtung von Soufiyane Saidni in die Freiwillige Feuerwehr Hamm.
Übersicht
Originalgröße
 
Wehrleiter Heiko Grüttner erstattete einen mit zahlreichen statistischen Zahlen unterlegten Jahresbericht.
Wehrleiter Heiko Grüttner erstattete einen mit zahlreichen statistischen Zahlen unterlegten Jahresbericht.
Wehrleiter Heiko Grüttner erstattete einen mit zahlreichen statistischen Zahlen unterlegten Jahresbericht.
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 

  • Im Bild von links: Soufiyane Saidni, Sascha Urgast, Leon Bruckmann, Torben Weber, Monique Menke, Wehrleiter Heiko Grüttner, Ike Neumann und Bürgermeister Dietmar Henrich.



  • Verpflichtung von Soufiyane Saidni in die Freiwillige Feuerwehr Hamm.

  • Wehrleiter Heiko Grüttner erstattete einen mit zahlreichen statistischen Zahlen unterlegten Jahresbericht.
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK