Heimische Kunstschaffende geben im Hammer KulturHaus Einblicke in ihre Werke

Bei der zum zweiten Mal im KulturHaus stattfindenden Matinee „Hamm Kreativ“ geben künstlerische Vielfalt, Ideenreichtum und Kreativität beeindruckende Erscheinungsbilder. Sechs heimische Kunstschaffende gewähren bis zum 30. September einen Einblick in die von ihnen auf individuelle Weise geschaffenen Werke. Die Ausstellung ist eine Stätte der Begegnung; ein buntes Schaufenster der Hobbykunst.

 

„Todsünde Wollust, Ausschweifung“ von Susanne Schick.Die B„Lilien“, dargestellt von der Hobby-Malerin Erika Pfau.esucher erfahren, mit welcher Hingabe und Freude die Aussteller ihrem künstlerischen Hobby nachgehen, wie innovativ und einfallsreich dieses sein und mit welchen vielseitigen Motiven gearbeitet werden kann. Mit seinem perfekten Ambiente bietet das Hammer KulturHaus eine ideale Plattform zur Präsentation. Die Kunstfreude springt nicht nur bei den Gästen schnell über, auch unter den Ausstellern gibt es gegenseitige kreative Denkanstöße. Gerne wird auch das Gespräch mit den Besuchern aufgenommen. Breit gefächert ist die künstlerische Palette der zweiten Staffel „Hamm-Kreativ“. Bevorzugte Technik der Teilnehmer ist die Acrylmalerei, aber auch Öl und Aquarell kommen zum Einsatz. Im Vordergrund stehen Landschaftsansichten und florale Motive – unterbrochen vom Kontrast weicher Portraits. So unterschiedlich die Farben und Motive auch sind, eins haben sie doch gemeinsam: Sie „Artenus – Bogen, Ziel, Konzentration“, Öl auf Leinwand von Barbara M. Kitzmüller.dDie Liebe zum Schach wird bei Helmut Böhmker sichtbar.rücken Lebensfreude, Lust am Gestalten, Kreativität und die Liebe zum Hobby aus. Mit der Veranstaltungsreihe „Hamm-Kreativ“ geht auch sicherlich ein hin und wieder gehegter Wunsch in Erfüllung: die geschaffenen Werke in einer Galerie zu zeigen, um sich selbst damit weiter zu motivieren, aber auch Ansporn für Gleichgesinnte zu sein. In seiner Begrüßung zeigte sich Ausstellungsinitiator Volker Niederhöfer erfreut über das erneute Interesse der heimischen Hobby-Künstler, sich mit Werken nach außen zu öffnen. Eine spannende Mischung an Themen und Motiven sei zu sehen. Während der Vernissage zeigten auch Teilnehmer der Hammer Reihe „KunstHandWerk“ nochmals ihre Arbeiten. Die Kunstausstellung „Hamm-Kreativ“ kann bis Freitag, 30. September, zu den üblichen Öffnungszeiten des Tourismus-Büros, sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr in Augenschein genommen werden.

 

 

Die Aussteller:

„Blumen“, ein Motiv von der fast 90-jährigen Erna Hild.Mit fast neunzig Jahren ist die im Hammer Seniorenheim lebende Erna Hild die älteste Ausstellerin der zweiten Staffel „Hamm-Kreativ“. Sie kam erst in späten Jahren zur Acrylmalerei mit Landschaften und Blumen.

 

Das Interesse an der Malerei wurde bei Erika Pfau aus Hamm durch eine Bekannte geweckt, um dann ab 2000 Malkurse zu belegen. Motive der Hobbymalerin sind vorwiegend Blumen und Landschaften, anfangs in Acryl und später in Öl.

 

D„Harlekin“, ein Beitrag von Ute Gerken.ie Prachterin Ute Gerken widmet sich schon seit der frühen Schulzeit der Malerei, die dann vor fünf Jahren neu erwachte. Sie bedient sich Acrylfarben, die mehrschichtig aufgetragen werden, um Strukturen entstehen zu lassen. Ihre Bilder entstehen aus dem Gefühl heraus.

 

Helmut Böhmker, geborener Schleswig-Holsteiner und jetzt in Bruchertseifen wohnend, verteilt Pasten und Farben auf Leinwände. Er kam über ein in einem Prospekt angebotenes Acrylfarben-Pinsel-Set zur Malerei.

 

Susanne Schick aus Eulenberg ist freischaffende Künstlerin. Sie widmet sich hauptsächlich Ölbildern und Zeichnungen unter dem Motto „Kunst ist für die Ewigkeit gedacht“.

 

Die Ästhetik des menschlichen Körpers im Gesamten und im Detail stellt Barbara Maria Kitzmüller aus Kettenhausen als Lichtspiele in zarten Ölbildern dar. Licht und Schatten, Sichtbares und Unsichtbares wechseln sich dabei ab.

 

Im Hammer KulturHaus ist bis zum 30. September die zweite Staffel „Hamm-Kreativ“ zu sehen. Mit der Vernissage gab es am Sonntagmorgen einen erfolgreichen Auftakt. Im Bild von links: Barbara Maria Kitzmüller, Helmut Böhmker, Erika Pfau, Erna Hild, Ute Gerken, Susanne Schick und Ausstellungsinitiator Volker Niederhöfer. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

 
 

Kontakt

KulturHausHamm
Scheidter Straße 11-13
57577 Hamm (Sieg)
Tel.: +49 2682 969789

Fax: +49 2682 67420
Mail: kulturhaus@hamm-sieg.de


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Sprechzeiten

Mo. - Fr
          8.30 - 12.00 Uhr

Mo. - Do.
        14.00 - 16.00 Uhr




Ortsplan

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK