/ Ausweis und Pass / Reisepass / Ersatzreisedokumente bei Passverlust im Ausland

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie Ihren Reisepass im Ausland verloren haben oder er Ihnen gestohlen wurde, müssen Sie Ersatzreisedokumente für die Heimreise ausstellen lassen. Je nachdem, ob Sie direkt nach Deutschland zurückkehren oder noch in andere Länder einreisen wollen, muss entweder ein Reiseausweis, der nur für die Einreise nach Deutschland gilt, oder ein neuer Reisepass ausgestellt werden.

Hinweis: Manche Länder verlangen bei der Ausreise den Einreisestempel im Reisepass als Nachweis der legalen Einreise. In diesen Fällen müssen Sie gegebenenfalls ein Ausreisevisum beantragen.

An wen muss ich mich wenden?

An die nächst gelegene zuständige deutsche diplomatische Vertretung im Reiseland. Für den Fall, dass keine deutsche Auslandsvertretung vorhanden ist, die Vertretungsbehörde eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (EU) im Reiseland.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Bescheinigung der Verlust- oder Diebstahlsanzeige bei der Polizei
  • zwei aktuelle biometrietaugliche Passbilder im Passformat 45 x 35 mm
  • Nachweis der Identität und Staatsangehörigkeit (z.B. Personalausweis,  Kopie des verlorenen oder gestohlenen Reisepasses)

Welche Gebühren fallen an?

8,00 Euro für einen Reiseausweis als Passersatz zur direkten Rückkehr nach Deutschland. Für den Fall, dass durch die Auslandsvertretung ein Reisepass, ein vorläufiger Reisepass, ein Expresspass oder ein Kinderreisepass ausgestellt werden soll, gelten die in der Passverordnung im Übrigen festgelegten Gebühren.

Für Reisedokumente, die von den Vertretungsbehörden anderer EU-Staaten ausgestellt werden, fallen unterschiedlich hohe Gebühren an.

Achtung: Die Gebühren werden von den Auslandsvertretungen ausschließlich in der jeweiligen Landeswährung vereinnahmt.

Welche Fristen muss ich beachten?

Keine.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Der Antrag ist persönlich der der Auslandsvertretung zu stellen.

Was sollte ich noch wissen?

Die Ausstellung eines Reiseausweises für die Einreise in das Bundesgebiet kann in der Regel innerhalb weniger Stunden erfolgen, sofern Sie die erforderlichen Unterlagen vollständig vorlegen können. Vorläufige Reisepässe können erst ausgestellt werden, wenn die entsprechende Ermächtigung der Passbehörde Ihres Wohnsitzes vorliegt. Dies kann je nach Einzelfall und Zeitpunkt der Beantragung unterschiedlich lange dauern, da Passbehörden in Deutschland nur unter der Woche zu bestimmten Zeiten erreichbar sind. Sie müssen auf jeden Fall mit einer Wartezeit von einigen Tagen rechnen. Falls Sie auch ein Ausreisevisum benötigen, kann sich die Weiterreise zusätzlich verzögern. Vorläufige Reisepässe haben eine Gültigkeitsdauer von höchstens einem Jahr. Die Gültigkeitsdauer von Reiseausweisen zur Heimreise nach Deutschland richtet sich nach der Dauer der Reise, darf aber höchstens einen Monat betragen.

Zugeordnete Abteilungen

Enthalten in folgenden Kategorien

 
 
Kontakt

Ortsbürgermeister

Wolfgang Schumacher

 

Niederseelbach 19

57577 Seelbach b. Hamm (Sieg)

 

Tel.:   +49 2682 4459

Mobil: +49177 6761341


E-Mail: seelbacherschumis@t-online.de


IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG


Bankverbindung

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN:DE37573510300010000016

SWIFT-BIC: MALADE51AKI


Volksbank Hamm (Sieg) e.G.
IBAN:DE63573915000030000307
SWIFT-BIC: GENODE51HAM

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK