Land hilft jungen Bauherren

Förderbank ISB gewährt günstige Kredite - Ansprechpartner bei Stadt und Kreis
 

 

Rheinland-Pfalz. Junge Familien sollen sich den Traum vom Eigenheim künftig leichter erfüllen können. Dazu legt die Landesförderbank ISB ein Programm auf, das die Hürden für eine Kreditfinanzierung stark senkt. Wer von seiner Hausbank als kreditwürdig eingeschätzt wird, aber nicht über genügend Eigenkapital verfügt, dem kann künftig geholfen werden. Die ISB ist bereit, "nachrangige Kredite zu erstrangigen Konditionen" zu vergeben. "Wir liefern das fehlende Stück zum Hausbau", erklärte Bankvorstand Ulrich Dexheimer.

 

Da das neue "ISB-Darlehen Wohneigentum" der "sozialen Wohnraumförderung" in Rheinland-Pfalz dient, können keine Besserverdienenden darauf zugreifen. Das Jahresbruttoeinkommen für Eltern mit zwei Kindern darf nicht über 69.000 € im Jahr liegen. Zudem muss der Antragsteller ein regelmäßiges Einkommen für die vergangenen zwölf Monate nachweisen.

 

Treffen diese Kriterien zu, steht das ISB-Darlehen nicht nur rheinland-pfälzischen Ehepaaren offen. Auch einzelne Häuslebauer, Alleinerziehende, Partner in Homo-Ehen sowie dauerhaften Lebensgemeinschaften können einen Antrag stellen. Ansprechpartner sind die jeweiligen Stadt- und Kreisverwaltungen.

 

Der ISB-Kredit "komplettiert eine Finanzierung, ersetzt sie aber nicht", erläuterte Baustaatssekretär Salvatore Barbaro (SPD). Die Zinssätze reichen von 2,45 Prozent für 10 Jahre bis 3,45 Prozent für 20 Jahre. Die Tilgungsrate schwankt zwischen 1,5 und 2,5 Prozent. Wer ein Haus oder eine Wohnung (auch nach Abriss) baut oder erwirbt kann maximal 100.000 Euro über die ISB vorfinanzieren, im hochpreisigen Mainz sind es 120.000 Euro. Das bisherige Zinsgarantieprogramm läuft dafür aus.

 

Glaubt man den Statistiken, ist Rheinland-Pfalz das Land der Häuslebauer. In 58 Prozent aller Wohnungen und Häuser leben die Eigentümer selbst. Damit liegt man hinter dem Saarland auf Platz zwei im deutschlandweiten Vergleich. Mit dem neuen ISB-Programm gehören "etwa zwei Drittel der rheinland-pfälzischen Bevölkerung zum Kreis der Förderberechtigten", erklärte Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB.

 

Förderbank und Land wollen vor allem jungen Familien den Weg zum Eigenheim bahnen. Die derzeitige Niedrigzinsphase bietet nach Ansicht von Staatssekretär Barbaro eine gute Basis, "um sich über das Bauen Gedanken zu machen". Gespräche mit Banken haben seinen Angaben nach ergeben, dass Bauwillige viel zu oft an der Eigenkapitalhürde scheitern. Sie könnten zwar zwischen 900 und 1000 Euro im Monat abbezahlen, hätten aber zu wenig gespart, um das nötige Eigenkapital bereitzustellen. Jetzt hofft die ISB auf möglichst viele Förderanträge. Das Programm ist nicht limitiert. Die ISB vergibt die Kredite direkt. Der Steuerzahler ist außen vor.

 

Gefördert wird mit einem zweiten Darlehenstyp übrigens auch die Sanierung von Wohnungen - etwa zum Energiesparen oder der behindertengerechte Ausbau. Hier liegt die Kreditobergrenze bei 60.000 Euro.

 

*** Artikel aus der Rhein - Zeitung, 68. JAHRG., NR. 78, vom 04.04.2013 ***

 
 
Verkaufskontakt

Weitere Informationen und einen Ansprechpartner bei Kaufinteresse

Kontakt vor Ort

Ortsbürgermeister

Bernd Niederhausen

Scheidter Straße 11

57577 Hamm (Sieg)

Telefon  02682 8339

Fax         02682 67420

ortsgemeinde@hamm-sieg.de

 

Öffnungszeiten

 Montag 11.00 - 12.00 Uhr 
 Dienstag 15.00 - 17.00 Uhr
 Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr 
 Donnerstag 11.00 - 12.00 Uhr 

sowie nach Vereinbarung

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos
oK