Blick ins Holperbachtal

Freizeit & Tourismus

...im HammerLand bedeutet vor allem, Natur zu erleben. Ob zu Fuß oder mit dem Mountainbike: Die Landschaft des Westerwaldes bietet vielfältige Abwechslung.

Bellingerbach

Der BellingerBach

Das Quellgebiet

Der Bellinger Bach hat eine Länge von 5,2 km. Seine Quelle befindet sich im Bellingergrund, von dort schlängelt er sich durch das Bellingertal, eine wunderbare Wald- und Wiesenlandschaft. Es ist Natur pur, und eine Wanderung am gesamten Bach ist möglich und wunderschön.

Der Bach bildet auf seiner gesamten Strecke die Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, zwischen der Ortsgemeinde Fürthen und der Gemeinde Windeck, zwischen Kreis Altenkirchen und Rhein-Sieg-Kreis.

Wald- und Wiesenlandschaft

Ab Eingang Opperzau ist der Bach in den 1960er Jahren voll kanalisiert worden - eine Sünde, die man heute nicht mehr begehen würde. Ein Höhenunterschied von ca. 1,60 m bei der alten Schmiede lässt eine Fischwanderung in beide Richtungen leider nicht mehr zu.

von betonmauern eingefasster bach
Wasserfall

Nach 5,2 km mündet der Bach in die Sieg.

Der Bellinger Bach ist ein sauberes Gewässer, wo alle Tierarten, die es im Wasser gibt, zu Hause sind. Nur Fische gibt es nicht, da ihnen die Aufstiegsmöglichkeiten verbaut sind.

Naturfoto weiher
Mühlenweiher

Überall wo der Mensch eingegriffen hat, ist die Natürlichkeit des Baches verloren gegangen. Das große Ziel der Renaturierung des Baches wird wohl an den hohen Kosten scheitern.

Eine rote Linie über der Straße markiert den unterirdischen Bachlauf 
Komplettverrohrung im Dorf