Spielende Kinder in der KiTa Hamm

Kindertagesstätte Hamm (Sieg)

Herzlich Willkommen in der kommunalen Kindertagesstätte Hamm (Sieg)

Unser Leitgedanke

Das Kind als eigenständige Persönlichkeit hat ein Recht darauf, so akzeptiert zu werden wie es ist.

Wir wollen die Kinder in ihrer natürlichen Neugierde, ihrem Wissendurst und ihrem Drang nach Erfahrungen unterstützen und anleiten. Um dies zu ermöglichen, ist eine sichere und vertrauensvolle Beziehungsbasis Grundvoraussetzung.

Durch positive Zuwendung und Wärme wollen wir dem Kind eine Umgebung    schaffen, die es ermöglicht 

  • vielfältige Erfahrungen zu sammeln,
  • eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und
  • die der Anderen zu akzeptieren.

Wir begleiten das Kind dabei, sich zu einer selbständig und sozial verantwortlich handelnden Persönlichkeit zu entwickeln.

Durch eine wertschätzende Haltung dem Kind gegenüber möchten wir seine Kompetenzen stärken.

Den Kindern das Bewusstsein geben

  • dass sie lernen
  • was sie lernen
  • wie sie lernen.


Du kannst Kindern deine Liebe geben, aber nicht deine Gedanken, denn sie haben ihre eigenen Gedanken. (Verfasser unbekannt)


Die Ziele, die wir mit unserer Arbeit am und um das Kind herum verfolgen, sind vielfältig. Zum einen sind sie allgemein in Punkt 1 unserer Konzeption als „Gesetzliche Grundlagen und Auftrag“, als grundlegende Richtlinie für uns festgelegt.

Zum anderen haben wir daraus konkret für unsere Einrichtung Ziele bestimmt, die wir für besonders wichtig halten und die wir mit den Kindern (und Eltern) erreichen möchten.

So möchten wir die Kinder befähigen, ihre jetzige und zukünftige Lebenssituation so selbstbestimmt und sozial verantwortlich wie möglich zu bewältigen.

Als weitere Voraussetzung der pädagogischen Arbeit möchten wir unser Rollenverständnis erklären, ohne das ein Miteinander von Kindern und Erziehern nicht möglich ist.

Wichtig sind hier die folgenden Aspekte:

  • Beobachtung
  • Wertschätzung jedes einzelnen Kindes
  • Partnerschaftliches Miteinander
  • Modell sein
  • Freiräume schaffen
  • Impulse und Anreize geben
  • Reflektion des eigenen Verhaltens

 

Man soll nichts tun, wovon man dem Kind sagen müsste, das darfst du nicht tun... (Rudolf Steiner, 1978)