Luftbild der Kläranlage Au (Sieg)

Verbandsgemeindewerke Hamm (Sieg)

... der Eigenbetrieb der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) für Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung

Gartenwasserzähler

Gartenwasserzähler

Zur Berücksichtigung nicht eingeleiteter Wassermengen in die öffentliche Kanalisation werden für jeden/jede Gebührenschuldner:in ohne besonderen Nachweis und Antrag pauschal 10 % des Jahreswasserverbrauchs bei der Abwassergebühr abgesetzt. Dieser pauschale Vorwegabzug berücksichtigt zum Beispiel Wasser, welches für die Gartenbewässerung verwendet wird.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, die tatsächlich für die Gartenbewässerung verwendete Wassermenge über einen privaten geeichten Gartenwasserzähler zu ermitteln. Diese ermittelte Wassermenge wird dann am Jahresende bei der Abwassergebühr abgesetzt. Der pauschale Vorwegabzug greift dann nur noch, wenn die tatsächlich ermittelte Wassermenge geringer ausfällt als 10 % des Wasserverbrauchs der Hauptwasseruhr.

Wir empfehlen, bevor Sie einen Gartenwasserzähler installieren, den Vergleich des Wasserverbrauchs im Sommer und im Winter in Form einer monatlichen Ablesung der Hauptwasseruhr. Erst dann sehen Sie, ob sich eine Installation wirklich lohnt oder ob Sie doch weniger Wasser für die Gartenbewässerung verbrauchen als gedacht und der Vorwegabzug diese Wassermenge bereits ausreichend berücksichtigt.

Wenn Sie sich für einen privaten Gartenwasserzähler entscheiden:

Bevor Sie die Installation auf eigene Kosten möglichst durch eine von Ihnen beauftragte Fachfirma vornehmen lassen, kann gerne ein kostenloser Vororttermin mit unserem Bauhof vereinbart werden (Tel. 01719541560). Bei diesem Termin kann geprüft werden, ob ein Einbau technisch umsetzbar ist. Den privaten Gartenzähler beantragen Sie bei uns mit dem entsprechenden Antragsformular. Eine erfolgte Installation teilen Sie uns mit und senden uns ein Foto des eingebauten Zählers per E-Mail an verbandsgemeindewerke@hamm-sieg.de. Daraufhin erfolgt eine Abnahme der Installation durch Mitarbeiter unseres Bauhofes. Bei erfolgreicher Abnahme geben Sie uns immer zum Jahresende, wie bei der Hauptwasseruhr, einen Zählerstand des privaten Gartenwasserzählers an.

Folgendes ist zu beachten…

Da die Messung über einen geeichten Wasserzähler erfolgt, sind Sie dafür verantwortlich, dass der Gartenwasserzähler alle 6 Jahre gewechselt wird. Die Kosten sind ebenso von Ihnen zu tragen und der Wechsel ist den Verbandsgemeindewerken unverzüglich mitzuteilen. Bei Verletzung der Eichpflicht wird der Gartenwasserzähler aus dem System der Verbandsgemeindewerke entfernt und zukünftig nicht mehr bei der Berechnung der Abwassergebühr berücksichtigt.

Hinter dem Gartenwasserzähler dürfen keine Geräte oder Abflüsse installiert werden, von denen Abwasser in die öffentliche Kanalisation gelangen kann.

Ein Gartenzähler darf zudem nicht zur Befüllung eines Pools genutzt werden. Poolwasser ist in seiner Eigenschaft verändertes Wasser und gilt somit gem. § 54 Wasserhaushaltsgesetz als Schmutzwasser und muss je nach Kanalsystem dem öffentlichen Schmutz- oder Mischwasserkanal zugeführt werden. Es ist darauf zu achten, dass das Poolwasser nicht dem öffentlichen Regenwasserkanal zugeleitet wird – unsere Mitarbeiter geben Ihnen gerne Auskunft dazu. Aus den vorgenannten Gründen darf Poolwasser nicht bei der Abwassergebühr abgesetzt werden.

Besonders bei Außenzapfstellen ist darauf zu achten, dass der Zähler vor Frost geschützt ist.